Oscar Kramer, Photoverleger, 3. Deutsches Bundesschiessen, Schützenfest 1868 Wien, Schiesshalle

III. Deutsches Bundesschiessen Wien 1868, 3. Deutsches Bundesschiessen (26. Juli – 6. August 1868 Wien), Oskar Kramer, Oscar Kramer (1835 Wien – 1892 Wien), Photohändler, Photoverleger, Photopublizist, Photograph, F. Grätz, Friedrich Grätz (1840-1913), Wiener Lithograph, Karikaturist, Zeichern, Illustrator, G. Jägermayer, Gustav Jägermayer (1834 Wien – 1901 Salzburg), Photograph, Photoverleger, P. Kaeser, Franz Peter Kaeser, Wiener Kunst- und Photohändler in der 1860ern und 1870ern, The Austrian Federal Chancellery, Bundeskanzleramt Österreich, BKA, Ballhausplatz 2, Sparismus, Sparen ist muss, Sparism, sparing is must Art goes politics, Zensurismus, Zensur muss sein, Censorship is must, Mag. Ingrid Moschik, Staatsmündelkünstlerin, Mündelkünstlerin, Konzeptkünstlerin, Politkünstlerin, Reformkünstlerin

“Das III. deutsche Bundesschiessen
im Prater bei Wien 1868.”
“Photographische Kunsthandlung
von
OSCAR KRAMER IN WIEN
Graben Nr. 9.”
“OSCAR KRAMER
a Vienne
editeur de photographies.”
“OSCAR KRAMER
in Vienna
editor of Photographs.”
(Schützenfest 868. Wien. Schiesshalle.)
“Vervielfältigung vorbehalten.”
Oskar Kramer
Oscar Kramer
(1835 Wien – 1892 Wien)
Photohändler, Photoverleger, Photopublzist, Photograph

Eine ausführliche Biographie von Oscar Kramer gibt es unter:

Oscar Kramer, Photoverleger, 3. Deutsches Bundesschiessen, Wien, Juli 1868 https://sparismus.wordpress.com/2014/05/26/oscar-kramer-photoverleger-3-deutsches-bundesschiessen-wien-1868/

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesschießen

Die Deutschen Bundesschießen

fanden von 1862 bis 1965 insgesamt 23-mal statt.
Nachdem im Jahre 1861 der Deutsche Schützenbund (DSB) in Gotha gegründet wurde, um die Schützen in Deutschland zu einen, wurde auch festgelegt, dass nun alle drei Jahre im Sommer ein allgemeines Deutsches Bundesschießen abgehalten werden soll. Das 1. Deutsche Bundesschießen fand 1862 in Frankfurt am Main statt. Der angestrebte dreijährliche Rhythmus konnte über die Jahre hinweg nicht beibehalten werden, da Kriegswirren und andere Einflüsse dies zeitweise nicht möglich machten.

Während zu Beginn die Bundesschießen nicht nur einen sportlichen Charakter hatten, sondern auch wehrsportliche Zwecke verfolgten, bekamen sie in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts durchaus mehr Volksfestcharakter. Die bei den Bundesschießen ausgegebenen Pokale und Medaillen sind auch heute noch sehr begehrte Sammlerstücke. Von Kaiser, König, Regierung und Adel sowie Handel und Industrie wurden wertvolle Preise gestiftet, die der Preisträger stolz mit nach Hause nahm. Die täglich herausgegebenen Festzeitungen mit Geschichten rund um die Schützenveranstaltung und den Ergebnislisten konnten in Sammelmappen gebunden werden. Auch diese sind heute hochinteressante Belege für das Schützenwesen in Deutschland.

Wien 1868 – 3. Deutsches Bundesschießen
Vom 26. Juli bis 6. August 1868 fand das 3. Deutsche Bundesschießen in Wien statt.

An 150 Schießständen kamen 3400 Schützen aus 5 Nationen zusammen.

Mag. Ingrid Moschik,
 Konzeptkünstlerin
Ideen und Informationen bitte an:
 ingrid.moschik@yahoo.de

Dieser Beitrag wurde unter art goes politics - Kunst mischt sich ein, art, science and politics - Kunst, Wissenschaft und Politik, Kunst-mischt-sich-ein, vintage photography - history of photography, ward art - Mündelkunst abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.