Hans Christian Falkenberg, Boghandel, #København, St. Kjobmagergade Nr. 17, Souvenir de #Copenhague et de ses environs, #Kopenhagen, 1865

CHR. FALKENBERGS Boghandel - St. Kjobmagergade Nr. 17 - København, CHRISTIAN FALKENBERG’s bookselling, Hans Christian Falkenberg (1830-1868) – seit 1862 Verlagshandlung in Kopenhagen, Kopenhagen - St. Kjobmagergade =  Købmagergade (seit 1660) = Kjodmangergade - “Fleischhändlerstraße” im 15. Jahrhundert,  Kopenhagen = København = Kobenhavn = Kjobenhavn = “Kaufmannshafen”, Kopenhagen = Copenhagen = Copenhague = Kopenhaga = Kodan, “Souvenir de Copenhague et de ses environs”, The Austrian Federal Chancellery, Bundeskanzleramt Österreich, BKA, Ballhausplatz 2, Sparismus, Sparen ist muss,  Sparism, sparing is must Art goes politics, Zensurismus, Zensur muss sein, Censorship is must, Mag. Ingrid Moschik, Mündelkünstlerin, ward artist, Staatsmündelkünstlerin, political ward artist, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, Austrian political ward artist

“Souvenir de Copenhague et de ses environs.”
“CHR. FALKENBERG’S
Boghandel,
St. Kjobmagergade
Nr. 17.”

Weitere Bilder aus
„Dänemark“
auf Sparismus:

Vilhelm #Tillge, Photograph, #Kopenhagen, Frederiksberg Allee 36, cdv, belebter Platz mit Fuhrwerken, circa 1866 https://sparismus.wordpress.com/2015/11/13/vilhelm-tillge-photograph-kopenhagen-frederiksberg-allee-36-cdv-belebter-platz-mit-fuhrwerken-circa-1866/

Købmagergade 17
Købmagergade 17, 1160 København, Denmark

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B8bmagergade

Die Købmagergade

ist eine Fußgängerstraße in der Innenstadt der dänischen Hauptstadt Kopenhagen.

Købmagergade by Vilhelm Tillge 01

English: Købmagergade, vor 1896.

Købmagergade

The pedestrianstreet Købmagergade in Copenhagen. In the background Rundetårn (The Round Tower), 2009.

An der Straße liegen verschiedene Sehenswürdigkeiten der Stadt, zum Beispiel der Rundetårn (Nr. 52A) und im Anbau des historischen Postamtgebäudes (Nr. 33) das Post & Tele Museum (Nr. 37). Ebenfalls finden sich dort das Studentenwohnheim Regensen, der Flagshipstore der Buchhandelskette Arnold Busck A/S (Købmagergade Nr. 49) sowie deren Kinderbuchhandlung im Gebäude schräg gegenüber (Nr. 50). An der Ecke Købmagergade und Silkegade liegt das Købmagerhus, das 1898 erbaut worden ist.[1]

Seit dem 15. Jahrhundert bis zu den 1530er Jahren waren an der Straße Schlachter ansässig, weshalb sie

Kjødmangergade (Fleischhändlerstraße)

genannt wurde.

Der Name

Købmagergade

findet sich bereits 1660, doch wird er erst seit dem 19. Jahrhundert regulär verwendet.[2] Im 18. Jahrhundert befand sich in der Straße die Königliche Porzellanmanufaktur.

1780 richtete das staatliche Post- und Telegrafiewesen, Vorläufer von Post Danmark und Tele Danmark, in der Nr. 33 seinen Hauptsitz ein, bis die Verwaltung 1912 ins Centralpostbygning zog. Auf das danach nur noch als einfaches Postamt genutzte Gebäude verübte die Blekingegade-Bande 1988 einen schweren Raubüberfall, bei der ein Polizist ums Leben kam.

Von 1845[3] bis 2009[4] befand sich in der Købmagergade 67–69 eine Wienerbageri (Wiener Bäckerei). Sie wurde von Niels Christian Albeck nach einer Studienreise nach Wien gegründet, von der er auch drei Bäcker mitbrachte, die typisch österreichische Kuchen und Brote backten. Diese wurden auch an das Königshaus geliefert. Aus dieser Mode entwickelten sich später eigenständige Rezepte, die gesammelt als Wienerbrød bezeichnet werden.[5]

In Nr. 5 ist seit 1857 das Hutmachergeschäft Petitgas zu finden.[6]
Weblinks

http://www.boghandlereidanmark.dk/index.php?id=967&beskrivelsesnummer=137&p_mode=beskrivelse&cHash=fdc5e6c532e15874781bcd68915cc871

Chr. Falkenbergs Boghandel

Ophørt

St. Købmagergade 17 København K

28.8.1862 Hans Christian Falkenberg (1830-68) etablerer boghandel i de lokaler, hvor Otto B. Wroblewski har drevet boghandel siden 1858, men han er flyttet til Nytorv 11. Sortiments- og forlagsboghandel foruden papir- og kunsthandel og med speciale i fotografier og svensk litteratur. Firma: Chr. Falkenberg.

17.9.1862 antages som 2. danske medlem af Svenska Bokförläggareföreningen i Stockholm (1. medlem var boghandler C.G. Iversen).

28.9.1862 overtager papirhandler Julius Fabers kunder og restlager ved dennes død.

1863 overtager „Kjøbenhavns Vejviser“ som Falkenberg investerer meget i en udvidelse af. Påbegynder udgivelsen af „Falkenbergs Kalender“.
30.8.1868 Falkenberg dør af brystsyge. Hans enke Ulla Maria Gleerup (f. 1839) fører forretningen videre som Falkenbergs Boghandel og med to tidligere medhjælpere som prokurister, P.G. Lydiche og Sophus Thiele.

1869 P.G. Lydiche (1842-1904) overtager.

31.3.1870 ophører. P.G. Lydiche etablerer sammen med sin svoger Jacob Nielsen bogtrykkeriet Nielsen & Lydiche, der overtager udgivelsen af „Falkenbergs Kalender“. Den udsendes lige til Lydiches død i 1904.
Der findes en sød lille tegning af forretningen i en annonce i „Adressebog for den danske, norske og svenske Boghandel“ årgang 1869 side13 og i vejviseren (se ovenfor).

https://no.wikipedia.org/wiki/«Den_Grundlovgivende_Rigsforsamling»_(maleri)

Om Christian Neuhaus‘ fotografi

Det var litt av en bedrift å fotografere Constantin Hansens store bilde i en privat bolig slik at alt kom med og at man på fotografiet kunne gjenkjenne alle personene.[3]

Christian Neuhaus’` fotografi kunne kjøpes i
Chr. Falkenbergs Boghandel.

Bokhandler Wøldike tilbød Hansen et honorar på 50 riksdaler for retten til å utgi fotografiet av det store historiske bildet. Hage kom med innsigelser mot størrelsen på honoraret da fotografen møtte opp for å ta bildet. Hage forlangte det dobbelte og det ble honoraret til slutt, selv om det tok tid med betalingen.[3]

Postkort af den grundlovgivende forsamling 1848

foto fra 1865 af Constantin Hansens maleri
„Den Grundlovgivende Forsamling i 1848“
af fotograf Christian Neuhaus, Chr. Falkenbergs Boghandel.

Mag. Ingrid Moschik,
Austrian political ward artist

Dieser Beitrag wurde unter #38000, #631, #999, #AltDänemark, #AltKopenhagen, Österreich schafft sich ab, Österreich schafft sich ab - frei nach Thilo Sarrazin, Österreichische Präsidentschaftskanzlei, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, Österreichischer Rechtsanwaltskammertag (ÖRAK), ÖVP (Österreichische Volkspartei), ÖVP - 999-Politik, ÖVP - Abwärtskanal-Politik, ÖVP - anankastisches Sparen, ÖVP - Austrobankerismus, ÖVP - Österreichische Volkspartei - schwarze Partei (1945 bis heute), ÖVP - Österreichs Bürger im Sparkorsett, ÖVP - Bankengehorsam, ÖVP - Bankengoldpolitik, ÖVP - Bankenverliebtheit, ÖVP - Beamtengehorsam, ÖVP - Beamtengoldpolitik, ÖVP - Beamtokratie, ÖVP - Betongoldpolitik, ÖVP - BMF Dr. Hans Jörg SCHELLING, ÖVP - Deflationspolitik, ÖVP - Demütigungspolitik, ÖVP - Der Zweck heiligt die Mittel, ÖVP - Die Untergangspartei, ÖVP - Diskriminierung der Frauen, ÖVP - Diskriminierung der Kinder, ÖVP - Diskriminierung der Mütter, ÖVP - Diskriminierungspolitik, ÖVP - Django-Partei (1945 -heute), ÖVP - Dr. Reinhold LOPATKA (*1960 Vorau - ), ÖVP - Dressurpolitik, ÖVP - Erlösungspolitik, ÖVP - Gutmenschenpolitik, ÖVP - Hofratspolitik, ÖVP - Hypertrophie der Bürokratie, ÖVP - Kampfspar-Politik, ÖVP - Korsettpolitik, ÖVP - Krampfspar-Politik, ÖVP - Machiavellismus, ÖVP - Mag. Peter McDonald - seit 2015 Generalsekretär, ÖVP - Mitte-rechts-Partei, ÖVP - Mitterlehner-Austerizismus, ÖVP - Nekrose-Politik, ÖVP - Partei der strukturellen Gewalt, ÖVP - Partei für forcierte Umverteilung, ÖVP - Partei für Schariapensionen, ÖVP - Partei für weniger Menschenrechte, ÖVP - Partei ohne Gewissen, ÖVP - Paternalismus, ÖVP - Pauperismus 2.0, ÖVP - Politik aus der Dritten Reihe, ÖVP - Politik der Österreicher-Dressur, ÖVP - Politik der Elefanten-Dressur, ÖVP - Politik der Zukunftsvernichtung, ÖVP - Präkarisierungspolitik, ÖVP - Refaschistisierungs-Politik, ÖVP - Reformstau-Politik, ÖVP - Repressionspolitik, ÖVP - repressive Nudgingpolitik, ÖVP - Rezessionspolitik, ÖVP - Sachwalterschaftskriminologie, ÖVP - Sachwalterschaftspolitik, ÖVP - Schariapensionspolitik, ÖVP - Schwarzer Austerizismus, ÖVP - Sozialdarwinismus, ÖVP - Sparkorsettpolitik, ÖVP - Spindelegger-Austerizismus, ÖVP - The vanishing party, ÖVP - Totsparpolitik, ÖVP - vanishing party 2015, ÖVP - Wertkonservatismus, ÖVP - Zwangssparpolitik, ÖVP -Depressionspolitik, ÖVP -Offenbarungspolitik, ÖVP Bundespartei, ÖVP-Austerizismus, ÖVP-Mammonismus, ÖVP-Pauperismus, ÖVP-Politik = Lopatka-Politik = Machiavellismus, CHR. FALKENBERGS Boghandel - St. Kjobmagergade Nr. 17 – København, DIE GRÜNEN – Links-Partei, Die Grüne Krake, Die Grünen – Die Grüne Alternative (GRÜNE), Dipl.-Päd. HOL Elisabeth MEIXNER (ÖVP) - Amtsführende Präsidentin des LSR STMK, Dipl.-Päd. HOL Elisabeth MEIXNER (ÖVP) - Amtsführende Präsidentin des LSR STMK Landesschulrat für Steiermark (LSR STMK) - Körblergasse 23, Hans Christian Falkenberg (1830-1868) – seit 1862 Verlagshandlung in Kopenhagen, Komplexifizieren, kontraktive Fiskalpolitik = fiscal tightening, kontraproduktive Fiskalpolitik, Kopenhagen = Kobenhavn = Kjobenhavn = “Kaufmannshafen”, Kopenhagen – St. Kjobmagergade = Købmagergade (seit 1660) = Kjødmangergade “Fleischhändlerstraße” im 15. Jahrhundert, Kopenhagen in alten Photographien, Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner, Volksanwalt - Dr. Peter FICHTENBAUER (FPÖ), Volksanwaltschaft Österreich (1981 - heute), Volksanwältin Dr. Gertude BRINEK (ÖVP), ward abuse 38000, ward art - Mündelkunst, ward artist, ward erotics - Mündelerotik, ward exploitation 38000, ward frauding 38000, ward heisting, ward history - Mündelgeschichte, ward looting 38000, ward politics - Mündelpolitik, ward raiding, ward science = Mündelwissenschaft, wardology = ward science, WOMAN POWER 38000 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s