Wilhelm Horn, Fotograf, #Prag, #Praha, #Prague, Glassalon nächst dem #Pulverturm, #Prasna #Brana, Herr im Atelier, um 1863

HORN – PRAG, WILH. HORN - PRAG, Wilhelm Horn = Vilem Horn (1809 Ceska Lipa – 1891 Ceska Lipa) - 1841 bis 1886 Fotograf in Wien und Prag , Wilhelm Horn = Vilem Horn (1809 Böhmisch Leipa – 1891 Böhmisch Leipa) – alt-österreichischer Maler Lithograph Beamter Fotograf Fotopublizist Fachautor, Prag Praha Prague – Pulverturm = Prasna Brana (1475-1886 bis heute), Prag Praha Prague – Pulverturm = Powder Tower Powder Gate (1475-1886 bis heute), The Austrian Federal Chancellery, Bundeskanzleramt Österreich, BKA, Ballhausplatz 2, Sparismus, Sparen ist muss,  Sparism, sparing is must Art goes politics, Zensurismus, Zensur muss sein, Censorship is must, Mag. Ingrid Moschik, Mündelkünstlerin, ward artist, Staatsmündelkünstlerin, political ward artist, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, Austrian political ward artist

“Horn, Prag.”
“Photographisches
ATELIER
von
WILH. HORN
in
PRAG.
GLASSALON
nächst dem Pulverturm.”

http://sammlungenonline.albertina.at/?id=starl_8CB30EA30FA04B6E9339576407B95120#b973013c-6cb6-458f-9ea2-aa28d122b397

Künstler/Verfasser

Horn, Wilhelm
(auch: Vilém Horn)

Biografische Angaben

biografischer Abriss

1809 – 1891

“(1809-1891) Maler, Lithograph, Beamter, Fotograf, Fotohändler, Fotopublizist, Fachautor.

Geb. in Böhmisch Leipa, Polytechnikum in Wien, Stellungen in Wien, Innsbruck, Brünn, Prag, Pilsen u. Böhmisch Leipa,

1841 erstes Atelier in Prag,

1854-1865 Herausgabe u. Redaktion der Zs. ‘Photographisches Journal‘,

1858-1859 Atelier in Wien, Rentner u.

gest. in Böhmisch Leipa.

Erster u. führender Prager Daguerreotypist, Herausgeber der ersten deutschsprachigen Fotozeitschrift, Gründer der ersten Fotogroßhandlung in Mitteleuropa.“

in: Otto Hochreiter, Timm Starl, “Lexikon zur österreichischen Fotografie“, in: Geschichte der Fotografie in Österreich, Band 2, hrsg. von Otto Hochreiter und Timm Starl im Auftrag des Vereins zur Erarbeitung der Geschichte der Fotografie in Österreich, Ausst.-Kat., Bad Ischl 1983, 93-209, 129
Quelle: Original
Schlagwort
Atelierfotograf, Fotohandel, Fotozeitschrift, Daguerreotypie, Künstler
Ort / Land: Böhmen, Prag
zuletzt bearbeitet: 2001-12-02

1809 – 1891

geb. 10. April 1809 in Böhmisch Leipa (Ceská Lipa),

besucht das Polytechnikum in Wien, geht in den Staatsdienst, arbeitet in der Hofbaudirektion in Wien sowie in Baudepartements in Innsbruck, Brünn, Prag und Pilsen,

von 1850 bis 1854 im Kreisbauamt in Böhmisch Leipa,

gibt 1937 den Band “Mährens ausgezeichnete Volkstrachten“ heraus, der eigene Zeichnungen enthält, kauft eine Voigtländer-Kamera,

stellt 1841 eigene Daguerreotypien in der Prager Buch- und Kunsthandlung Barrosch und André aus, fertigt neben Porträts Kunstreproduktionen, betreibt neben seiner Tätigkeit in Böhmisch Leipa als Daguerreotypist und Fotograf ein Atelier in Prag,

gibt von 1855 bis 1865 die Zeitschrift “Photographisches Journal“ heraus,

lebt spärter als Rentner in Böhmisch Leipa,

gest. 15. Okt. 1891 in Böhmisch Leipa

Quelle: Franz Janiczek, “Wilhelm Horn – Herausgeber der ersten deutschsprachigen Fotozeitschrift“, in: Fotografie. Zeitschrift für kulturpolitische, ästhetische und technische Probleme der Fotografie […], 34. Jg., Nr. 1-12, 1980, Leipzig: Fotokinoverlag; monatlich, 42
Pavel Scheufler, Galerie c.k. fotografu, Praha: Garda, 2001, 14
Schlagwort
Daguerreotypie, Kunstreproduktion, Porträt, Atelierfotograf, Fotozeitschrift
Ort / Land: Böhmen, Prag
zuletzt bearbeitet: 2006-03-12

Atelier/Wohnung/lebt in

1841 – 1863

Atelier in

Prag, Heinrichstraße/Ecke Roßmarkt, Garten “Zum goldenen Lamm“ (1841),

Prag, Neue Allee 59, 1. Stock (1850)

(Prag, Glassalon nächst Pulverturm um 1860-65)

Quelle: Photographisches Journal. Magazin praktischer Erfahrungen, Fortschritte, Notizen und Neuigkeiten aus dem Gebiete der Photographie; für Photographen, Maler, Zeichner und Freunde dieser Kunst. Redigirt und herausgegeben von Wilh. Horn, Photograph, Maler und k.k. techn. Beamter in Prag. Fünfzehnter Band. (Januar – Juni 1861.), Leipzig: Otto Spamer, 1861, 83 (1841)
Allgemeines Adress-Handbuch ausübender Photographen von Deutschland, den österr. Kaiserstaaten, der Schweiz und den Hauptstädten der angrenzenden Länder als Brüssel, Kopenhagen, London, Paris, Petersburg, Stockholm ec. ec, Leipzig: Robert Schaefer, o.J. (1863), 55
Fotografie. Zeitschrift für kulturpolitische, ästhetische und technische Probleme der Fotografie […], 34. Jg., Nr. 1-12, 1980, Leipzig: Fotokinoverlag; monatlich, 42
Ort / Land: Böhmen, Prag
zuletzt bearbeitet: 2006-03-12

1858 – um 1860
Atelier in

Wien, Kohlmarkt 1148, gegenüber von Daum’s Kaffeehaus (1858, 1859, um 1860)

Quelle: Hans Frank, “Photographen der 1840er und 1850er Jahre in Österreich (Daguerreotypisten, Kalotypisten, Ambrotypisten und Photographen, die sehr früh das Collodiumverfahren anwendeten)“, in: ders., Vom Zauber alter Licht-Bilder. Frühe Photographie in Österreich 1840 – 1860, hrsg. und gestaltet von Christian Brandstätter, Wien, München, Zürich, New York: Molden Edition, 1981, 93-110, 98
Allgemeiner Wohnungsanzeiger und vollständiges Gewerbe-Adreßbuch der k.k. Haupt- und Residenzstadt Wien und dessen Umgebung, mit Benützung amtlicher Quellen verfaßt von Adolph Lehmann, 3. Jg., 1861, Bd. 2, Wien: Friedrich Förster, Gewerbe, 124
F.J. Weidmann, Neuester illustrirter Fremdenführer in Wien, Wien: Tendler & Comp., (9. Aufl.), 1861, 93
Schlagwort
Atelierfotograf
Ort / Land: Wien
zuletzt bearbeitet: 2015-02-23

https://cs.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Horn

Wilhelm Horn

(10. dubna 1809 Česká Lípa[1] – 15. října 1891 Česká Lípa[2])

byl český malíř a fotograf v dobách počátku fotografie nejen v českých zemích, ale také v celoevropském významu.[3]

Wilhelm Horn neznama dama 1860

English: Wilhelm Horn, portrait of the unknown lady, cca 1860.
Čeština: Wilhelm Horn, Portrét neznámé dámy, vizitka s litografickou výzdobou, kolem 1860.

Zivotní cesta

Narodil se 10. dubna 1809 v převážně německy mluvící České Lípě, v rodině hodináře na předměstí zvaném Víska. Absolvoval českolipské gymnázium a pak odjel do Vídně. Zde vystudoval Polytechnický institut a pak se stal účetním na stavbách. Pracoval u stavebních firem v Rakousku, Brně a Praze.[4]

Fotograf

Ve svých třiceti letech začal experimentovat s daguerrotypií a o dva roky později si otevřel v Praze, v ulici Na Příkopě fotografický ateliér. Byl otevřený v roce 1841 a je považován za první stálý daguerrotypický ateliér v českých zemích. Ve stejnou dobu byl založen i ateliér Salomona Sturma.[5][6] Horn ve svém ateliéru nasnímal 1300 daguerrotypií, převážně portrétů. Začal zde také prodávat fotografické potřeby a dodával je do řady evropských velkoměst. Z Prahy se pak vrátil do svého rodného města. Ateliér měl v dnešní ulici Paní Zdislavy. Dům byl později zbourán, nezachoval se ani Hornův rodný dům. V roce 1891 ve svých 82 letech zemřel. Jeho hrob na okraji nového českolipského hřbitova je chráněnou kulturní památkou[7].

Uctění památky

Jeho potomci postavili v České Lípě, v ulici Pod Holým vrchem čtyři secesní domy, nazývané dnes Hornovy. V roce 2009 město vydalo k 200. výročí jeho narození pamětní medaile. Městské muzeum má ve svých sbírkách čtyři jeho portrétní fotografie a také jeho portrét.[8]

Světově významný

Řadí se mezi průkopníky portrétní fotografie své doby (do roku 1918) jako byli například Jozef Božetech Klemens, Bedřich Anděl, Jindřich Eckert, František Fridrich, Jan Langhans, Eduard Kozič, Karol Divald, Alfons Mucha, Vladimír Jindřich Bufka, Anton Trčka nebo Karel Novák.[9]. Horn začal vydávat první fotografický časopis ve střední Evropě, dal mu název Photographisches Journal. Jediný jeho výtisk je zachován v Kolíně nad Rýnem, prodával se po celé Evropě.[10]

The Powder Tower, Pulverturm, Prasna brana
nám. Republiky 5, 110 00 Praha 1, Czech Republic

https://de.wikipedia.org/wiki/Prager_Pulverturm

Der Prager Pulverturm
(tschechisch: Prašná brána)

ist ein 65 Meter hoher gotischer Pulverturm am Platz der Republik in Prag, der seinen Namen dem bis Ende des 17. Jahrhunderts hier gelagerten Schwarzpulver verdankt.

Prag Pulverturm

Čeština: Prašná Brána, Náměstí Republiky (Praha), 2005.
Deutsch: Pulverturm, Prag, Tschechischen Republik, 2005.
English: Powder Tower, Prague, Czech Republic, 2005.
Français : Tour poudrière, Prague, République tchèque, 2005.

1475 wurde mit dem Turmbau begonnen. Erst 400 Jahre später wurden die Bauarbeiten beendet. Im Jahre 1484 wurden die Arbeiten an diesem Repräsentationsobjekt abgebrochen, da König Vladislav II. seinen Amtssitz von der Altstadt in die Burg verlegte. Der Turm hatte lange Zeit ein provisorisches Dach.

Groll08

Andreas Groll (1812-1872):
Prašná brána v Praze, 1856.

Erst im Jahre 1886 wurde er bei einer Restaurierung unter Leitung von Josef Mocker im neugotischen Stil nach dem Vorbild des Altstädter Brückenturms umgebaut und ein Walmdach montiert. Heute ist an den Turm das Gemeindehaus angebaut, welches 1905 bis 1911 im Jugendstil realisiert wurde. [1][2]

Richard Moser Prag Pulverturm 1911

Richard Moser (1874-1924):
Prag, der Pulverturm, 1911.

Mag. Ingrid Moschik,
Austrian political ward artist

Dieser Beitrag wurde unter #38000, #631, #999, #AltÖsterreich, #AltPrag, #Autriche1863, #Österreich1863, #ÖsterreichSchafftSichAb, #ÖsterreichUngarn (1867-1918), #BezirksgerichtGrazOst, #Heta, #Hypo, #IngridMoschikÖsterreich, #IngridMoschikPrag, #JeSuisPrague, #KorruptionsLogik, #KorruptionsPolitik, #Korruptionsschutzgesetz, #Kunstverbotsgesetz, #Lopatka-Politik = Bürgerbetrugspolitik, #Lopatka-Politik = Wählerbetrugspolitik, #Medienverbotsgesetz, Österreich 1863, Österreich Kunst, Österreich schafft sich ab, Österreich schafft sich ab - frei nach Thilo Sarrazin, Österreichische Präsidentschaftskanzlei, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, ÖVP (Österreichische Volkspartei), ÖVP - 999-Politik, ÖVP - Abwärtskanal-Politik, ÖVP - anankastisches Sparen, ÖVP - Austeritäts-Faschismus, ÖVP - Austeritäts-Zensurismus, ÖVP - Austrobankerismus, ÖVP - Österreichische Volkspartei - schwarze Partei (1945 bis heute), ÖVP - Österreichs Bürger im Sparkorsett, ÖVP - Bankengehorsam, ÖVP - Bankengoldpolitik, ÖVP - Bankenverliebtheit, ÖVP - Beamtengehorsam, ÖVP - Beamtengoldpolitik, ÖVP - Beamtokratie, ÖVP - Betongoldpolitik, ÖVP - BMF Dr. Hans Jörg SCHELLING, ÖVP - BMJ Dr. Wolfgang BRANDSTETTER, ÖVP - Deflationspolitik, ÖVP - Demütigungspolitik, ÖVP - Der Zweck heiligt die Mittel, ÖVP - Die Untergangspartei, ÖVP - Diskriminierung der Frauen, ÖVP - Diskriminierung der Kinder, ÖVP - Diskriminierung der Mütter, ÖVP - Diskriminierungspolitik, ÖVP - Django-Partei (1945 -heute), ÖVP - Dr. Reinhold LOPATKA (*1960 Vorau - ), ÖVP - Dressurpolitik, ÖVP - Erlösungspolitik, ÖVP - Gutmenschenpolitik, ÖVP - Hofratspolitik, ÖVP - Hypertrophie der Bürokratie, ÖVP - Kampfspar-Politik, ÖVP - Korsettpolitik, ÖVP - Krampfspar-Politik, ÖVP - Machiavellismus, ÖVP - Mag. Peter McDonald - seit 2015 Generalsekretär, ÖVP - Mitte-rechts-Partei, ÖVP - Mitterlehner-Austerizismus, ÖVP - Nekrose-Politik, ÖVP - Partei der strukturellen Gewalt, ÖVP - Partei für forcierte Umverteilung, ÖVP - Partei für Schariapensionen, ÖVP - Partei für weniger Menschenrechte, ÖVP - Partei ohne Gewissen, ÖVP - Paternalismus, ÖVP - Pauperismus 2.0, ÖVP - Politik aus der Dritten Reihe, ÖVP - Politik der Österreicher-Dressur, ÖVP - Politik der Elefanten-Dressur, ÖVP - Politik der Zukunftsvernichtung, ÖVP - Präkarisierungspolitik, ÖVP - Refaschistisierungs-Politik, ÖVP - Reformstau-Politik, ÖVP - Repressionspolitik, ÖVP - repressive Nudgingpolitik, ÖVP - Rezessionspolitik, ÖVP - Sachwalterschaftskriminologie, ÖVP - Sachwalterschaftspolitik, ÖVP - Schariapensionspolitik, ÖVP - Schwarzer Austerizismus, ÖVP - Sozialdarwinismus, ÖVP - Sparkorsettpolitik, ÖVP - Spindelegger-Austerizismus, ÖVP - The vanishing party, ÖVP - Totsparpolitik, ÖVP - vanishing party 2015, ÖVP - Wertkonservatismus, ÖVP - Zwangssparpolitik, ÖVP -Depressionspolitik, ÖVP -Offenbarungspolitik, ÖVP Bundespartei, ÖVP-Austerizismus, ÖVP-Mammonismus, ÖVP-Pauperismus, ÖVP-Politik = Lopatka-Politik = Machiavellismus, HORN – PRAG, LANDESGERICHT FÜR ZIVILRECHTSSACHEN GRAZ, Mag. Peter MCDONALD – Generalsekretär der Bundes-ÖVP, Mag. Sonja STESSL – Staatssekretärin für Verwaltung und Öffentlichen Dienst, Mag. Ulrike RABMER-KOLLER - Präsidentin und Vorstandsvorsitzende der SVA, Mag. Werner Kogler (1961 Hartberg - ) - österreichischer GRÜNE-Politiker Volkswirt Nationalrat, Mag. Werner Kogler - steirischer DER HYPO-KRIMI-Politiker, Prag Praha Prague – Pulverturm = Powder Tower = Powder Gate (1475-1886 bis heute), Prag Praha Prague – Pulverturm = Prasna Brana (1475-1886 bis heute), Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner, Volksanwalt - Dr. Peter FICHTENBAUER (FPÖ), Volksanwaltschaft Österreich (1981 - heute), Volksanwältin Dr. Gertude BRINEK (ÖVP), ward abuse 38000, ward art - Mündelkunst, ward artist, ward erotics - Mündelerotik, ward exploitation 38000, ward frauding 38000, ward heisting, ward history - Mündelgeschichte, ward looting 38000, ward policy - Mündelpolitik, ward politics - Mündelpolitik, ward raiding, ward science = Mündelwissenschaft, wardology = ward science, Wilhelm Horn = Vilem Horn (1809 Böhmisch Leipa – 1891 Böhmisch Leipa) – alt-österreichischer Maler Lithograph Beamter Fotograf Fotopublizist Fachautor, Wilhelm Horn = Vilem Horn (1809 Ceska Lipa – 1891 Ceska Lipa) – 1841 bis 1886 Fotograf in Wien und Prag, WOMAN POWER 38000 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s