Moritz Lotze, Maler-Fotograf, #12, #Bozen, #Bolzano, Schloss #Runkelstein, Castel #Roncolo, #Rungglstein, #Talfer, #Talvera, um 1865

M. Lotze, Moritz Lotze = Maurizio Lotze = Maurizio Lotzi, Moritz (Eduard) Lotze (1809 Freibergsdorf Erzgebirge - 1890 München) – Maler und Fotograf in Verona von 1852 bis 1886, Emil Lotze (1841 Deutschland - ? Bozen) – Sohn von Moritz Eduard Lotze und Fotograf in Bozen von 1868 bis unbekannt, Richard Lotze (1842 Deutschland - 1903) – Sohn von Moritz Eduard Lotze und Fotograf in Verona von 1860er bis unbekannt, Franz Moser – Buch- und Kunsthandlung in Bozen 1661 bis 20. Jahrhundert, F. Moser & G. Ferrari - Buch- und Kunsthandlung in Bozen 1848 bis 20. Jahrhundert, F. Moser & G. Ferrari – Buch- und Kunsthandlung in Bozen - Filiale in Meran von 1862 bis 1872, Gotthard Ferrari – Mann von Josef-Eberle-Witwe (1845), Bozen, Bozen = Bolzano, Bozen – Etymologie 1 – lat. Baudjanum “Besitz von Baudjus” – kelt. Baudjos “Urbarmacher Abholzer Schläger Stosser” – idg. *bhau- “urbarmachen abholzen schlagen stossen”, Bolzano – Etymologie 2 – ahd. Baudzanu = romanisch Bauldzanu, Bozen = Bolzano = Balsan (Gadertal), Bozen = Bolzano = Bulsan (Gröden), Bozen = Bolzano = Busan (Fassa), Schlern, Schlern = Sciliar, Schlern = (italienisch) Sciliar = (ladinisch) Scilier, Schlern = Sciliar – Etymologie 1 – Schlernkofel Schlerngraben Schlernbach – keltisch *sala “Bach Graben Kanal” – PIE *sal- sel- “flow river stream”, Talfer = Talvera – 45 km langer Nebenfluss des Eisacks aus dem Sarntal in Südtirol, Talfer = Talferbach = Talvera – Etymologie 1 “Schutt Geröll Gries Sand Führende”, Talfer = Talferbach = Talvera – Etymologie 2 “Warme oder nicht Gefrierende” – gr. thalpha “calefeci”, Bozen – Bolzano – Castel Roncolo = Schloss Rungglstein = Schloss Runkelstein (1297 bis heute), Bozen – Bolzano – Roncolo = Runkelstein = Rungglstein, Bozen – Bolzano – Runkelstein – Etymologie 1 rocca ronca “auf einem Felssporn = Felsrübe errichtete Burg”, Meran = Merano – Bürgerliche Schiessstätte (vor1649 bis 1918), Meran = Merano – Schützenhaus mit Kursaal (1851), Meran = Merano – Schiessstätte – Schieshaus – Schützenhaus, Meran = Merano – Kurhaus (1873 bis heute), The Austrian Federal Chancellery, Bundeskanzleramt Österreich, BKA, Ballhausplatz 2, Sparismus, Sparen ist muss,  Sparism, sparing is must Art goes politics, Zensurismus, Zensur muss sein, Censorship is must, Mag. Ingrid Moschik, Mündelkünstlerin, ward artist, Staatsmündelkünstlerin, political ward artist, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, Austrian political ward artist

“FOTOGRAFIE
von
M. LOTZE.
Sachs.-Coburg-Goth. Hofmaler.
Depose.
12. BOZEN: Schloss Rungglstein (Runkelstein, Roncolo).
Verlag von F. Moser und G. Ferrari in Bozen.”

Castel Roncolo
Schloss Runkelstein (Rungglstein)
St. – Anton Straße, 15, 39100 Bozen, Italy

https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Runkelstein

Schloss Runkelstein (italienisch Castel Roncolo)

ist eine mittelalterliche Burg in Südtirol, die wegen ihres umfangreichen profanen Freskenzyklus bekannt ist.

Bolzano-Bozen Roncolo Castle 20060111

English: Runkelstein Castle, near Bozen, South Tyrol.
Julian Mendez, 2006.

Lage

Das Schloss liegt unweit von Bozen auf einem fast allseits geschützten Felsen hoch über der Talfer, am Eingang zum Sarntal auf Rittner Gemeindegebiet. Die Anlage besteht aus einer eigentlichen Burganlage und einer weitläufigen Vorburg. Anders als andere Burganlagen Südtirols, die in der Neuzeit stark umgebaut wurden, hat Runkelstein seinen mittelalterlichen Charakter bewahrt.

Bolzano-Bozen Roncolo Castle aerial view 20060111

Aerial view from Jenesien of the Runkelstein Castle, close to Bolzano-Bozen.
Julian Mendez, 2006.

Geschichte

Die Anlage wurde mit einiger Sicherheit 1237 durch die Brüder Friedrich und Beral von Wangen (dazu Burg Wangen-Bellermont) neu erbaut.

Schon 1274 wurde sie bei einer Belagerung durch Meinhard II., Graf von Tirol, stark beschädigt und verfiel.

Bereits im 14. Jahrhundert wurde sie wieder instand gesetzt.

1385 erwarben die Brüder Franz und Niklaus Vintler die Burg und begannen 1388 mit dem Umbau und der Ausmalung.

1390 wurde die Burgkapelle eingeweiht.

Ab 1419 erscheint der Bozner Stadtadelige Georg Metzner, Vetter von Hans Vintler, als Mitinhaber der Burg.[1]

1520 wurde das „Gewölbe an der Porten“ durch eine Schießpulverexplosion zerstört, die Ringmauer war 1531 wiederhergestellt.

1574 wurde die Burg unter den Herren von Liechtenstein erneut umgebaut, die im Mezzaningeschoss ihre Wappen hinterließen.

1672 zerstörte ein Brand den Ostpalas. Im 18. Jahrhundert kam die Burg wieder an die Mensa der Trientner Fürstbischöfe.

Schützenscheibe Runkelsteinl

Schützenscheibe mit Burg Runkelstein, Öl auf Leinwand auf Holz gezogen, rund, 110 cm. 19. JH. (?)

1833 besuchte König Ludwig I. von Bayern die Burg und trug sich als erste Person in das noch erhaltene Gästebuch ein. Ein Teil des Sommerhauses stürzte 1868 durch einen Felssturz in die Tiefe der Schlucht.

Die Gartenlaube (1885) b 475 2
Bild aus Seite 475 in „Die Gartenlaube“. Image from page 475 of journal Die Gartenlaube, 1885.
Deutsch: Bildunterschrift: „Schloß Runkelstein, von der Talfer aus gesehen.“
English: caption: „Schloß Runkelstein, von der Talfer aus gesehen.“

Castel Roncolo XIX secolo

Italiano: Castel Roncolo XIX secolo, um 1890.
Lorenzi.

Um 1880 schließlich wurde die Anlage von Erzherzog Johann Salvator gekauft und Kaiser Franz Joseph von Habsburg geschenkt. In der Folge wurde die Burg durch den Wiener Dombaumeister Friedrich von Schmidt von 1884 bis 1888 wiederhergestellt und 1893 an die Gemeinde Bozen verschenkt, die sie heute noch besitzt.

Sarnthal (i.e. Sarntal) Ried and Runkelstein Tyrol Austro-Hungary

Sarnthal (i.e. Sarntal) Ried and Runkelstein Tyrol Austro-Hungary, um 1900.

Schloss Runkelstein um 1898

English: Castle Runkelstein in South Tyrol around 1898
Deutsch: Das Schloss Runkelstein in Südtirol um 1898
Julius Laurencic (Hrsg.): Unsere Monarchie – Die österreichischen Kronländer zur Zeit des fünfzigjährigen Regierungs-Jubiläums seiner k.u.k. apostol. Majestät Franz Joseph I., Georg Szelinski k.k. Universitäts-Buchhandlung, Wien 1898

https://de.wikipedia.org/wiki/Talfer

Die Talfer (italienisch Talvera)

ist ein Fluss in Südtirol (Italien). Sie durchquert das Sarntal und die Sarntaler Alpen von Nord nach Süd.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/74/Talvera_a_Bolzano.JPG/640px-Talvera_a_Bolzano.JPG?uselang=de

Deutsch: Talfer (Südtirol)
English: River Talfer, South Tyrol
Source: http://it.wikipedia.org/wiki/Immagine:Talvera_a_Bolzano.JPG
Author: it:Utente:Luca83
Ihren Ursprung hat die Talfer am Osthang des Penser Weißhorns. Sie durchfließt den Penser Tal genannten nördlichen Abschnitt des Sarntals, nimmt bei Astfeld den aus dem gleichnamigen Nebental fließenden Durnholzer Bach auf und durchquert zuletzt die Sarner Schlucht, um nach 45,5 km Länge auf einer Meereshöhe von 259 m in Bozen in den Eisack zu münden.

Mit einem Einzugsgebiet von 429 km² ist die Talfer einer der größten Seitenzubringer des Eisacks. Wichtige Zuflüsse sind neben dem Durnholzer Bach noch der Tanzbach und der Öttenbach. Auf seiner Wegstrecke durchquert oder berührt der Fluss die Gemeindegebiete von Sarntal, Jenesien, Ritten und Bozen.

Mehr noch als die größeren Flüsse Eisack und Etsch ist die Talfer der Fluss Bozens, die Stadt wird daher auch „Talferstadt“ genannt.[1]

Der Name Talfer gehört zu den ältesten Bezeichnungen im Raum Bozen und dürfte so viel wie „Schutt, Bachbett“ bedeuten.

Die Flurbezeichnung Talfergries im Bozner Stadtviertel Zentrum ist somit gleichsam tautologisch, da Gries auf ahd. „Sand, Kies“ zurückzuführen ist.[2]

In Bozen gibt es mehrere Straßennamen, die sich auf die Talfer beziehen:

Talfergasse,

Zum Talfergries,

Bozner Wassermauer,

Grieser Wassermauer und

Quireiner Wassermauer.

Bis zur Erbauung der beiden durchgehenden Talferdämme („Wassermauern“) der Talfer wurden die Bozner und Grieser immer wieder von Überschwemmungen heimgesucht.

Einer großen Überschwemmung von 1541 verdankt Bozen-Gries die älteste überlieferte Stadtansicht, angefertigt von dem damaligen Bürgermeister Leonhard Hörtmair (Hiertmair).

Im Jahr 1900 ließ die Bozner Stadtverwaltung unter Bürgermeister Julius Perathoner von der Firma Waagner-Biro eine neue Talferbrücke errichten. Sie ersetzte die alte Holzbrücke, die seit Jahrhunderten die Landgemeinde Gries mit dem Zentralort Bozen verband und schon seit dem 14. Jahrhundert bezeugt ist (1383 wird ein für die Eisack- und Talferbrücke zuständiger städtischer Baumeister genannt).[3] Die Brücke, deren Beseitigung bereits vom Faschismus aus politischen Gründen geplant war, musste ab 1975 wegen Überlastung gesperrt werden; eine Bürgerinitiative konnte den geplanten Abriss verhindern, nach umfassender Sanierung konnte die Talferbrücke 1990 wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Seit den 1970er Jahren ist durch die Regulierung des Talferbetts im Bozner Stadtgebiet eine weitläufige Erholungszone und grüne Lunge entstanden, die mit ihren Sportanlagen, Laufwegen und Liegewiesen heute wesentlicher Teil des städtischen Freizeitangebots ist.

Sehenswert ist die gedeckte Brücke über die Talfer in Sarnthein.

Talfer in Sarnthein

English: Covered bridge across Talfer river in Sarnthein (South Tyrol)
Deutsch: Bedeckte Brücke über die Talfer in Sarnthein (Südtirol)
Corradox, 2013.

Mag. Ingrid Moschik,
Österreichische Staatsmündel-Künstlerin

Dieser Beitrag wurde unter #38000, #631, #999, #AltÖsterreich, #AltBayern, #AltSüdtirol, Big Mama, Big Mama 38000, Bilder aus Alt-Österreich, Bilder aus Alt-Bayern, Bilder aus Alt-Südtirol, Bilder aus der Monarchie, BK Christian Kern, BKA, BKA - Bürgerinnen- und Bürgerservice, BKA - Bundeskanzleramt - 1010 Wien - Ballhausplatz 2, BKA 2016, BKA Österreich, BKA Wien, Bozen 1865, Bozen – Bolzano – Castel Roncolo = Schloss Rungglstein = Schloss Runkelstein (1297 bis heute), Bozen – Bolzano – Roncolo = Runkelstein = Rungglstein, Bozen – Bolzano – Runkelstein – Etymologie 1 rocca ronca “auf einem Felssporn = Felsrübe errichtete Burg”, F. Moser & G. Ferrari - Buch- und Kunsthandlung in Bozen 1848 bis 20. Jahrhundert, F. Moser & G. Ferrari – Buch- und Kunsthandlung in Bozen - Filiale in Meran von 1862 bis 1872, Franz Moser – Buch- und Kunsthandlung in Bozen 1661 bis 20. Jahrhundert, Gotthard Ferrari – Mann von Josef-Eberle-Witwe (1845), M. Lotze, Mag. Ingrid #MOSCHIK (*1955 Villach), Mag. Ingrid MOSCHIK, Mag. Ingrid Moschik, Mag. Ingrid Moschik (*1955 Villach - ) - österreichische Künstlerin, Mag. Ingrid Moschik (*1955 Villach – 999), Mag. Ingrid MOSCHIK - Das Rote Gewissen Österreichs, Mag. Ingrid Moschik - ein Gedankenexperiiment, Mag. Ingrid Moschik - ein Menschenversuch, Mag. Ingrid Moschik - eine verwaltungsrechtliche Fallstudie, Mag. Ingrid Moschik - eine verwaltungsrechtliche Versuchsanordnung, Mag. Ingrid MOSCHIK - Künstlerin, Mag. Ingrid Moschik - Künstlerin (SPÖ), Mag. Ingrid MOSCHIK - Künstlerin (SPÖ) - Politikerin (NEOS), Mag. Ingrid Moschik - political ward artist, Mag. Ingrid Moschik - Staatsmündelkünstlerin, Moritz (Eduard) Lotze (1809 Freibergsdorf Erzgebirge - 1890 München) – Maler und Fotograf in Verona von 1852 bis 1886, Moritz Lotze = Maurizio Lotze = Maurizio Lotzi, Talfer = Talferbach = Talvera – Etymologie 1 “Schutt Geröll Gries Sand Führende”, Talfer = Talferbach = Talvera – Etymologie 2 “Warme oder nicht Gefrierende” – gr. thalpha “calefeci”, Talfer = Talvera – 45 km langer Nebenfluss des Eisacks aus dem Sarntal in Südtirol abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s