Eduard Pleschner von Eichstett, #Graz, #Hauptplatz, #Dreifaltigkeitssäule vor #Sackstrasse, #Sporgasse, #Schlossberg, #Uhrturm, #Bastei, um 1874

E. von Pleschner – Graz, Eduard Pleschner von Eichstett – Graz, Eduard von Pleschner – Graz, Eduard Pleschner Edler von Eichstett – Fotounternehmen in Graz in den 1860-80ern, Eduard Pleschner Edler von Eichstett (1813 Prag – 1864 Prag) – österreichischer Kaufmann und Gründer der Handelsakademie in Prag, Eduard Pleschner Edler von Eichstett (1813 Prag – 1864 Prag) – seit 1835 mit Veronika Wischin verheiratet – 9 Kinder, Graz – IV. Lend – Metahofgasse (1870 bis heute) – Mettahofgasse – Mettahofstrasse – Mettahof-Strasse, Graz – IV. Lend – Metahofgasse (1870 bis heute) – Metahof-Schlössl (17. Jahrhundert bis heute), Graz – IV. Lend – Metahofgasse (1870 bis heute) – Portal mit der Inschrift META QUIES LABORUM = Das Ziel der Arbeit ist die Ruhe, Graz – I. Innere Stadt – Dreifaltigkeitssäule (1684-88 bis heute) – von Kaiser Leopold I. 1680 gestiftete Pestsäule, Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz – Sackstrasse – Dreifaltigkeitssäule (1688-1875), Graz – I. Innere Stadt – Karmeliterplatz – Dreifaltigkeitssäule (1876 bis heute), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz (1870 bis heute), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz = Hauptwachplatz (19. Jahrhundert) = “auf dem Platz” (um 1160 bis 1665), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz = Adolf-Hitler-Platz (1838-1945), Graz – I. Innere Stadt – Stadtparkbrunnen = Franz-Josephs-Brunnen (1874-1918), Graz – I. Innere Stadt – Brunnen von der Weltausstellung in Wien 1873, Jean-Baptiste-Jules Klagmann (1810 Paris – 1867 Paris) – französischer sculpteur und Schöpfer des Grazer Stadtparkbrunnens, Antoine Durenne (1822 Paris – 1895 Presles) – französischer fondeur d’art und Giesser des Grazer Stadtparkbrunnens, Graz - bis 1843 Gratz Graetz Grätz Gräz Grez (1128 bis heute), Graz – (Slavic) gradec or hradec “kleine Burg” – small wooden fortified settlement - holzumgürtete Siedlung, Graz – (Slovene) gradec “small castle”, Graz I. Innere Stadt – Schlossberg, Graz I. Innere Stadt – Schlossberg – Glockenturm (1588 bis heute), Graz I. Innere Stadt – Schlossberg – “Bassgeige” – Verlies unter dem Glockenturm, Graz I. Innere Stadt – Schlossberg – “Liesl” – Glocke des Glockenturms (1587 bis heute), Graz - Schlossberg = Castle Hill = Colline du Chateau, Graz – Schlossberg – 123 m hoher Fels aus Dolomitgestein links der Mur, Graz – Schlossberg – Grazer Uhrturm = Uhrturm (13. Jahrhundert – heute), The Austrian Federal Chancellery, Bundeskanzleramt Österreich, BKA, Ballhausplatz 2, Sparismus, Sparen ist muss, Sparism, sparing is must Art goes politics, Zensurismus, Zensur muss sein, Censorship is must, Mag. Ingrid Moschik, Mündelkünstlerin, ward artist, Staatsmündelkünstlerin, political ward artist, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, Austrian political ward artist

“PORTRAIT & LANDSCAHFTS-FOTOGRAF
E. v. PLESCHNER
in GRAZ
Mettahof-Strasse Nr. 8.”
“Graz – Hauptplatz
Sporgasse und Sackstrasse
Schlossberg mit den Uhrturm und der Bastei”

WÜRTHLE & SPINNHIRN – Salzburg Schwarzstrasse No. 7 – Photographie und Verlag (1881-1891), WÜRTHLE & SPINNHIRN – vormals BALDI & WÜRTHLE – Salzburg Schwarzstrasse No. 3 – Photographie und Verlag (1878-1881), WÜRTHLE & SPINNHIRN, WÜRTHLE & SPINNHIRN in Salzburg, Würthle & Spinnhirn (1881 bis 1892), Hermann Spinnhirn (1840 Konstanz am Bodensee – 1892 Salzburg) – deutsch-österreichischer Chemiker Apotheker Unternehmer, Hermann Spinnhirn (1840 Konstanz – 1892 Salzburg) – Schwiegersohn von Friedrich Würthle in Salzburg, Hermann Spinnhirn (1840 Konstanz – 1892 Salzburg) – seit 1874 Partner von “Baldi und Würthle” in Salzburg, Hermann Spinnhirn (1840 Konstanz – 1892 Salzburg) – von 1881 bis 1892 Teilhaber von “Würthle & Spinnhirn” in Salzburg, BALDI & WÜRTHLE, Gregor Baldi (1814 Telve Val Sugana Trentino – 1878 Salzburg) – österreichischer Fotograf und Kunsthändler in Salzburg, Baldi & Würthle – gemeinsames Fotoatelier in Salzburg von 1862 bis 1874 bzw. 1882, G. Baldi – Fotoatelier in Salzburg von Jänner bis April 1874, Karl Friedrich Würthle (1810 Konstanz am Bodensee – 1902 Salzburg) – österreichischer Fotograf in Salzburg, Würthle & Spinnhirn (1882 bis 1892), Würthle & Sohn (1892 – 1916), Galerie Würthle, Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz (1870 bis heute), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz = Hauptwachplatz (19. Jahrhundert) = “auf dem Platz” (um 1160 bis 1665), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz = Adolf-Hitler-Platz (1838-1945), Graz – Radektzybrücke – Verbindungsbrücke über die Mur von Radetzkystrasse (I.) und Brückenkopfgasse (V.), Graz – Radektzybrücke (1849 bis heute), Graz – Radektzybrücke – “ältere untere Brücke” (1787 bis 1829), Graz – Radektzybrücke – “neuere untere Brücke” (1829 bis 1897), Graz – Radektzybrücke (1849 bis heute) – “Eiserne Brücke” (1898 bis 1994), Graz – Radektzybrücke (1849 bis heute) – heutige Brücke über die Mur (1995 bis heute), Graz – Radektzybrücke – Verbindungsbrücke über die Mur von Radetzkystrasse (I.) und Brückenkopfgasse (V.), Graz – Radektzybrücke (1849 bis heute), Graz – Radektzybrücke – “ältere untere Brücke” (1787 bis 1829), Graz – Radektzybrücke – “neuere untere Brücke” (1829 bis 1897), Graz – Radektzybrücke (1849 bis heute) – “Eiserne Brücke” (1898 bis 1994), Graz – Radektzybrücke (1849 bis heute) – heutige Brücke über die Mur (1995 bis heute), Graz - Mur Grieskai Schlossberg, Graz - Nikolaiplatz = Nicolaiplatz = Nicolausplatz = Nicolausplaz, Graz - Nikolaiplatz (1995 bis heute) – Graz V. Gries zwischen Grieskai und Entenplatz, Graz - Nikolaikai (1813 – 1870) zwischen Tegetthoff- und Radetzky-Brücke gelegener Kai als Anlegeplatz für Flösse auf der Mur, Graz - Nikolaiplatz (1813 – 1870) nach dem Heiligen Nikolaus = Schutzpatron der Schiffer und Flösser, Graz - Nikolaisäule (1704 – 1944) – vom Flösser Benedikt Wolf gestiftetes Wahrzeichen am rechten Ufer der Mur, Graz – Tegetthoff-Brücke (1920 bis heute) – zwischen Belgiergasse und Andreas Hofer-Platz führende Murbrücke, Graz - Wilhelm Freiherr von Tegetthoff (1823 Marburg an der Drau – 1871 Wien), Graz – Tegetthoffbrücke Tegetthoffplatz Tegetthoffgasse, Graz – Tegetthoffgasse (1870 - 1935) = Belgiergasse (1935 bis heute), Graz – Albrechtsbücke = Albrecht-Brücke (1883 bis 1920) – zwischen Belgiergasse und Andreas Hofer-Platz führende Murbrücke, Graz - Herzherzog Albrecht (1817 Wien – 1895 Arco) – Albrechtgasse Albrechtbrücke, Graz – Notbrücke (um 1830 bis 1883) - zwischen Gries und Innere Stadt führende Brücke, Graz - Franz-Carl-Kettenbrücke (1845 – 1892) - zwischen Südtirolerplatz und Murgasse führende Murbrucke, Graz – Erzherzog-Johann-Brücke (1965 – heute) - zwischen Südtirolerplatz und Murgasse führende Murbrucke, Graz – Hauptbrücke (1918 bis heute) – zwischen Südtirolerplatz und Murgasse führende Murbrücke,Graz - Schlossberg = Castle Hill = Colline du Chateau, Graz – Schlossberg – 123 m hoher Fels aus Dolomitgestein links der Mur, Graz – Schlossberg – Grazer Uhrturm = Uhrturm (13. Jahrhundert – heute), Graz = bis 1843 Gratz Graetz Grätz Gräz Grez (1128 bis heute), Graz = slav. gradec kleine Burg – small wooden fortified settlement - holzumgürtete Siedlung, Graz = Slovene gradec = small castle, The Austrian Federal Chancellery, Bundeskanzleramt Österreich, BKA, Ballhausplatz 2, Sparismus, Sparen ist muss, Sparism, sparing is must Art goes politics, Zensurismus, Zensur muss sein, Censorship is must, Mag. Ingrid Moschik, Mündelkünstlerin, ward artist, Staatsmündelkünstlerin, political ward artist, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, Austrian political ward artist

“Hauptplatz in Graz 582”
“Photographie und Verlag
WÜRTHLE & SPINNHIRN
SALZBURG
Schwarzstrasse No. 7”

Anonymus, unbekannte Autorenschaft, unidentified, Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz, Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz (1665 bis heute) – “Adolf-Hitler-Platz” (1938-45) – Hauptwachplatz (19. Jahrhundert) – “auf dem Platze” (circa 1160 bis 1665), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz – Rathaus, Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz – “Alte Kanzlei” in der Judengasse (1450-1550), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz – Rathaus im stile der Renaissance (1550-1803), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz – Rathaus im Stile des Klassizismus (1807-1887), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz – Rathaus im Stile des Historismus (1893 bis heute), Graz – XIV. Eggenberg (1938 bis heute), Graz – XIV. Eggenberg – Schloss Eggenberg (1624 bis heute) – Gut Orthof (1463), Graz – XIV. Eggenberg - Ekchenberg - Ekhenberg - Egkenberg - Ekkenperg, Graz – XIV. Eggenberg – Ekchenberg (15. Jahrhundert) - Etymologie 1 “Besitzer eines Flecken (Wein-)Berges in Radkersburg”, Graz – XIV. Eggenberg – Ekchenberg - Etymologie 1 – PIE *(h)ek- “sharp scharf Schnitt Stück Grenze Land) + PIE *b(h)erg(h)os “Höhe Anhöhe Hügel”, Graz = bis 1843 Gratz Graetz Grätz Gräz Grez (1128 bis heute), Graz = slav. gradec kleine Burg – small wooden fortified settlement - holzumgürtete Siedlung, Graz = Slovene gradec = small castle, Graz - Mur Grieskai Schlossberg, The Austrian Federal Chancellery, Bundeskanzleramt Österreich, BKA, Ballhausplatz 2, Sparismus, Sparen ist muss, Sparism, sparing is must Art goes politics, Zensurismus, Zensur muss sein, Censorship is must, Mag. Ingrid Moschik, Mündelkünstlerin, ward artist, Staatsmündelkünstlerin, political ward artist, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, Austrian political ward artist

(Graz, Hauptplatz mit altem Rathaus, Herrengasse, um 1860)

Hauptplatz
Hauptpl. 1, 8010 Graz

https://de.wikipedia.org/wiki/Hauptplatz_(Graz)

Der Hauptplatz

ist ein Platz im ersten Grazer Stadtbezirk Innere Stadt. Von ihm zweigen die Sporgasse, die Herrengasse, die Schmiedgasse, die Murgasse und die Sackstraße ab.

Graz - Hauptmarkt

Deutsch: Graz: Hauptmarkt.
Taxiarchos228, 2011.

Geschichte, Entwicklung

Um 1160 wurde der Grazer Hauptplatz als zentraler Marktplatz von Herzog Otakar III. angelegt. Er ist damit die historisch und städtebaulich wichtigste Platzanlage der Stadt[1].

Das historische Zentrum von Graz bildend, reichte der trapezförmige Hauptplatz früher bis zur heutigen Landhausgasse.

Erst um 1550 wurde seine Fläche wegen des Neubaus des Rathauses im Renaissancestil beinahe halbiert. Die Häuser, die den Platz umgeben, haben einen mittelalterlichen bis spätgotischen Baukern. Besonders die Fassaden, zum Teil spätgotischer, barocker, biedermeierlicher und späthistoristischer Gestaltung prägen das Platzbild. Ebenfalls vorhanden sind an einigen Häusern aufwändige Stuckdekorationen und Marienplastiken, die von der Volksfrömmigkeit zeugen.[2]

Im Jahr 1878 wurde das Erzherzog-Johann-Brunnendenkmal in der Mitte des Platzes aufgestellt.

Grác (5)

Magyar: A fényképekre a.
1890er
Derzsi Elekes Andor (2013)

Durch die Neugestaltung des Rathauses zwischen 1887 und 1893 erhielt der Hauptplatz einen „neuen monumentalen Akzent“[3].

Graz Hauptplatz - Blick zum Schloßberg - 1915

Petschar, Friedlmeier, Steiermark in alten Fotografien, Ueberreuther Verlag Wien, zwischen 1893 und 1914.

Graz Hauptplatz - Blick zum Schloßberg - 1898

Petschar, Friedlmeier, Steiermark in alten Fotografien, Ueberreuther Verlag Wien, zwischen 1893 und 1914.

Ursprünglich befand sich an der Einmündung des Hauptplatzes in die Sackstraße die von Kaiser Leopold I. zum Dank wegen der überstandenen Pest gestiftete Dreifaltigkeitssäule. Aufgrund der veränderten Verkehrssituation musste die Säule auf den Karmeliterplatz verlegt werden.

Neben dem Jakominiplatz ist der Hauptplatz der einzige weitere Ort in Graz, der von allen Straßenbahnlinien angefahren wird. Rund um den Erzherzog-Johann-Brunnen stehen etliche Buden, die dem Platz seinen ursprünglichen Charakter als mittelalterlicher Marktplatz erhalten.

Um 1990 waren diese Marktstände vom jeweiligen Betreiber individuell gebaut.

Um 2002 wurden diese auf Betreiben der Stadt nach politischen, kommerziellen und technischen Auseinandersetzungen in der Anzahl reduziert und durch ein einheitliches Modell ersetzt. Sie sind durch hydraulisch hebbare Räder und Stützen mobil, werden an Installationsschächten versorgt und nur zu besonders großen Festen verschoben oder entfernt. Das Areal zwischen Brunnen und Rathaus wird häufig für Veranstaltungen genutzt oder auch von zwei eigenen „Nacht-Wurstständen“.

Im Juli 2013 wurde auf dem Grazer Hauptplatz ein Bronzener Punk in Form einer lebensgroßen Bronze-Statue aufgestellt. Die Skulptur des Künstlers Gustav Troger soll dem Betrachter einen Denkanstoß geben und das Bewusstsein in Hinblick auf so genannte Randgruppen schärfen. Die Skulptur wurde dort positioniert, wo die Punks vertrieben wurden.

Ein von der Stadt eingerichtetes Verbot des Trinkens von Alkoholika unter anderem am Hauptplatz gilt ausdrücklich nicht für den Konsum in Gastgärten, bei temporären oder dauerhaften Verkaufsständen oder bei bestimmten Veranstaltungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Karmeliterplatz_(Graz)

Der Karmeliterplatz

ist ein Platz im ersten Grazer Stadtbezirk Innere Stadt und wurde nach dem ehemaligen Karmeliterkloster benannt.

Der Platz befindet sich zwischen der Sporgasse, der Hartigasse und der Paulustorgasse. Im Osten schließt der Pfauengarten an. Der Karmeliterplatz wurde ab 1578 von Erzherzog Karl II. angelegt und war als Mittelpunkt einer Stadterweiterung geplant.

Er ist eine großflächige rechteckige Anlage und weist an der Nord- und Südseite eine geschlossene Verbauung aus dem 17. Jahrhundert auf. Bis zur Gründung des Karmeliterklosters 1629 durch Kaiser Ferdinand II. trug der Karmeliterplatz die Bezeichnung Platz gegen die Burg.

Von 1938 bis 1945 wurde er in Rudolf-Erlbacher-Platz umbenannt.

Am Platzrand neben dem annähernd quadratischen Brunnen steht die Dreifaltigkeitssäule.

Diese hatte einst den Hauptplatz am Eingang zur Sackstraße als Standort und musste wegen des Verkehrsnetzausbaus versetzt werden.

Dreifaltigkeitssäule Karmeliterplatz Graz

Deutsch: Dreifaltigkeitssäule am Grazer Karmeliterplatz.
Andi oisn, 2010.

Die Dreifaltigkeitssäule am Karmeliterplatz stand ursprünglich an der Einmündung des Hauptplatzes in die Sackstraße.

Die im Jahr 1680 von Kaiser Leopold I. nach beendeter Pest gestiftete Säule musste einerseits wegen Baufälligkeit, andererseits wegen der Verkehrslage vom alten Standort entfernt und auf dem Karmeliterplatz aufgestellt werden.

Die Bronzegruppe der heiligen Dreifaltigkeit wurde von Andreas Marx geschaffen. Sie steht auf einer Spiralsäule, die von Medardus Reig gegossen wurde. Die beiden Sandsteinfiguren am Sockel zeigen Darstellungen der Heiligen Rochus und Sebastian. Beide wurden vermutlich vom Bildhauer Johann Jacob Schoy gefertigt.[4]

Neben dem Karmeliterplatz und der Dreifaltigkeitssäule ist das ehemalige Palais Galler erwähnenswert, in dem sich heute Parteizentrale der Steirischen Volkspartei befindet. Der Pfauengarten, der direkt an den Karmeliterplatz anschließt, ist gegenwärtig ein Veranstaltungsgelände mit Tiefgarage. Das Areal ist durch einen Stadtmauerrest begrenzt. Bei der Einfahrt zur Tiefgarage in der Sauraugasse kann man ein Ecktürmchen erkennen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_denkmalgesch%C3%BCtzten_Objekte_in_Graz/Innere_Stadt

Die Dreifaltigkeitssäule wurde 1680 gestiftet und von 1684 bis 1688 errichtet,

jedoch erst im Jahr 1876 auf dem Karmeliterplatz aufgestellt.

1937 wurde sie abgetragen,

1966 dann restauriert und erneut aufgestellt.

Die bekrönende Bronzegruppe der Heiligen Dreifaltigkeit ruht auf einer weinlaubumwundenen Spiralsäule.

http://vanderkrogt.net/statues/object.php?webpage=ST&record=atst056

Graz
Steiermark
Karmeliterplatz Dreifaltigkeitssäule oder Pestsäule
Holy Trinity Column or Plague Column Johann Jakob Schoy

1685

Weitere Beispiele von
“Eduard Pleschner von Eichstett – Fotounternehmen in Graz”
auf Sparismus:

Eduard Pleschner von Eichstett, #Graz, cdv, #Triest, #Trieste, #Trst, Canal Grande, Sant’Antonio Nuovo, St. Antonio Traumaturgo, um 1870
https://sparismus.wordpress.com/2016/12/31/eduard-pleschner-von-eichstett-graz-cdv-triest-trieste-trst-canal-grande-santantonio-nuovo-st-antonio-traumaturgo-um-1870/

Eduard Pleschner von Eichstett, #Graz, #Schlossberg, Blick vom #Glockenturm auf #Uhrturm, um 1875
https://sparismus.wordpress.com/2016/12/26/eduard-pleschner-von-eichstett-graz-schlossberg-blick-vom-glockenturm-auf-uhrturm-um-1875/

Eduard Pleschner von Eichstett, #Graz, cdv, Schloss #Eggenberg, Blick von Osten auf das Hauptportal, Schloss-#Park-Anlage, um 1870
https://sparismus.wordpress.com/2017/01/12/eduard-pleschner-von-eichstett-graz-schloss-eggenberg-blick-von-osten-auf-das-hauptportal-schloss-park-anlage-um-1870/

Eduard Pleschner von Eichstett, #Graz, cdv, #Stadtparkbrunnen, Franz-Josephs-Brunnen, #Schlossberg, #Glockenturm, #Liesl, um 1875
https://sparismus.wordpress.com/2017/02/13/eduard-pleschner-von-eichstett-graz-cdv-stadtparkbrunnen-franz-josephs-brunnen-schlossberg-glockenturm-liesl-um-1875/

Mag. Ingrid Moschik,
Austrian #posttruth ward & artist

Dieser Beitrag wurde unter "Das Gewissen Österreichs", "Digitale Agenda Austria", #38000, #631, #999, #AltÖsterreich, #AltGraz1874, #Sparismus, #sparismus38000, #sparismus631, #Staatsschutzgesetz, #stolzdrauf, #StrukturFaschismus, #Uhrturm, 631 atopisch korrupt 38000, 631 Austeritätspolitik 38000, 631 Austeritätsporno 38000, 631 Austeritätstheater 38000, 631 austerity gaming 38000, 631 austerity party 38000, 631 austerity policy 38000, 631 austerity porn 38000, 631 austerity theater 38000, 631 Austerizismus 38000, Administration mit Todesfolgen, ÖVP - Politik der Zukunftsvernichtung, ÖVP - Politik des Sozialabaus, ÖVP - Politik des sozialen Krieges, ÖVP - Post-Katholizismus, ÖVP - postfaktische Politik, ÖVP - Postkatholizismus, ÖVP - Präkarisierungspolitik, ÖVP - Prekarisierungpolitik, ÖVP - Pseudo-Reformpolitik, ÖVP - Pseudopolitik, ÖVP - Pseudoreformpolitik, ÖVP - Raiffeisen-Partei, ÖVP - Refaschistisierungs-Politik, ÖVP - Reformstau-Politik, ÖVP - Repressionspolitik, ÖVP - repressive Nudgingpolitik, ÖVP - Rezessionspolitik, ÖVP - Sachwalterschaftskriminologie, ÖVP - Sachwalterschaftspolitik, ÖVP - Schariapension als Pensionreform 2016, ÖVP - Schariapensionspolitik, ÖVP - Schrebergartenpolitik, ÖVP - Schwarz-Herz-Politik, ÖVP - Schwarzer Austerizismus, ÖVP - Sklerose-Politik, ÖVP - Sparkorsettpolitik, ÖVP - Spindelegger-Austerizismus, ÖVP - Steinzeitpolitik, ÖVP - Symbolpolitik der Apokalypse, ÖVP - The vanishing party, ÖVP - Totsparpolitik, ÖVP - vanishing party 2015, ÖVP - Wertkonservatismus, ÖVP - Zwangssparpolitik, ÖVP -Depressionspolitik, ÖVP -Offenbarungspolitik, ÖVP = Bremsklotz-Politik, ÖVP = die Schwarzen, Dr. Alexander Van der Bellen, Dr. Alexander Van der Bellen - Austrian President (2016-), Dr. Alexander Van der Bellen - BP, Dr. Alexander Van der Bellen - Bundespräsident von Österreich, Dr. Alexander Van der Bellen - Die Grünen, Dr. Alexander Van der Bellen - Hofburgkaiser, Dr. Alexander Van der Bellen - Wiener Hofburg, Dr. Andrea KORSCHELT - Vorsteherin des Bezirksgerichts, Dr. Andrea Korschelt - Vorsteherin des BG Graz-Ost, Dr. Andrea Korschelt-, Dr. Franz Unterasinger - Rechtsanwalt in Graz, Dr. Franz Unterasinger - Rechtsanwaltskanzlei in Graz, Dr. Franz Unterasinger - Sachwalter in Graz, Dr. Franz Unterasinger - Sachwalterschaftskanzlei in Graz, Dr. Franz Unterasinger - SW in Graz, Dr. Franz Unterasinger - Zwangssachwalter des Bezirksgerichts Graz-Ost, Dr. Günther Kräuter (*1956 Leoben - ) - österreichischer Beamter (SPÖ), Dr. Günther Kräuter (*1956 Leoben - ) - österreichischer Politiker (SPÖ), Dr. Günther Kräuter (SPÖ), Dr. Günther Kräuter - Abgeordneter zum Nationalrat (1991 - 2013), Dr. Günther Kräuter - Volksanwalt (2013 - ), Dr. Günther Kräuter - Volksanwalt (SPÖ), Dr. Günther Kräuter - Volksanwalt für Soziales Pflege Gesundheit Jugend Familie, Dr. Kornelia RATZ, Dr. Kornelia RATZ - Richter a.D. Bezirksgericht Dornbirn, Dr. Manfred Mögele - GÖD-Zentralsekretär, Dr. Manfred SCARIA, Dr. Manfred SCARIA – Präsident des Oberlandesgerichtes Graz, Dr. Manfred SCARIA – Präsident des OLG f ZRS Graz, Dr. Peter FICHTENBAUER (FPÖ) - Abgeordneter zum Nationalrat, Dr. Peter Fichtenbauer - FPÖ Volksanwalt, Dr. Peter RESETARITS - Moderator des Bürgeranwalts, Dr. Reinhold Lopatka (1960 Vorau Steiermark - ) - österreichischer Politiker, Dr. Reinhold Lopatka (ÖVP), Dr. Reinhold Lopatka - Obmann des ÖVP-Parlamentsklubs, Dr. Roland MIKLAU - ÖJK, Dr. Rudolf MÜLLER - Pensionskommission, Dr. Rudolf MÜLLER - VfGH, Dr. Sonja HAMMERSCHMID - BMB, Dr. Winfried Pinggera - PVA-Generaldirektor, Dr. Wolfgang BRANDSTETTER - BMJ, Dr. Wolfgang BRANDSTETTER - BMJ ÖVP, Dr. Wolfgang BRANDSTETTER - Bundesminister für Justiz, Dr. Wolfgang BRANDSTETTER - Justizminister, Graz - "Stadt der Volkserhebung" (1938-45), Graz - Schlossberg = Castle Hill = Colline du Chateau, Graz 1874, Graz = bis 1843 Gratz Graetz Grätz Gräz Grez (1128 bis heute), Graz = slav. gradec kleine Burg – small wooden fortified settlement - holzumgürtete Siedlung, Graz = Slovene gradec = small castle, Graz – I. Innere Stadt – Dreifaltigkeitssäule (1684-88 bis heute) – von Kaiser Leopold I. 1680 gestiftete Pestsäule, Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz (1870 bis heute), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz = Adolf Hitler Platz (1838-1945), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz = Hauptwachplatz (19. Jahrhundert) = “auf dem Platz” (um 1160 bis 1665), Graz – I. Innere Stadt – Hauptplatz – Sackstrasse – Dreifaltigkeitssäule (1688-1875), Graz – I. Innere Stadt – Karmeliterplatz – Dreifaltigkeitssäule (1876 bis heute), Graz – Schlossberg – 123 m hoher Fels aus Dolomitgestein links der Mur, Graz – Schlossberg – Grazer Uhrturm = Uhrturm (13. Jahrhundert – heute), Grazer Hauptplatz 1874, Malz”, Mama 4.0, Mama 4.0 Circus, MamaCircus, Mamma Austriaca, Mamma Power 38000, Mamma Riot 38000, mammachic, mammachic 38000, Mündelgeldbank RLB 38000, Mündelgericht 38000, Mündelgericht 631, Mündelgericht Bezirksgericht Graz-Ost, Mündelgeschichte 38000, Mündelkünstlerin, Sachwalterschaft als Scharia in Österreich, Sachwalterschaft als Spiel der Dritten Reihe, Sachwalterschaft par ordre du mufti, Sachwalterschaft par Sharia, Sachwalterschaft per Anruf, Sachwalterschaft von ganz oben, Sachwalterschaft zwecks Volkserziehung, Sachwalterschaftsökonomie, Sachwalterschaftsbetrug, Sachwalterschaftsbetrug 38000, Schariajustiz in Österreich, Schariakini, Schariakratie, Schariakratur, Schariakrimi über Bezirksgericht Graz-Ost, Schariakunst am Bezirksgericht Graz-Ost, Schariamissbrauch in Österreich, Schariapension, Schariapension - nein, Schariapension 2015, Schariapension 2016, Schariapension 2017, Schariapension = Pension als Machtspiel, Schariapension = Pension über Dritte, Schariapension = stille Islamisierung, Schariapension = strukturelle Islamisierung, Schariapension = verdeckte Islamisierung, Schariapension als ÖVP-Politik, Schariapension als Entrechtungspension, Schariapension als Gewaltpension, Schariapension als Pension ohne Privatautonomie, Schariapension als Zwangspension, Schariapension über Bezirksgericht Graz-Ost, sparism 38000, Sparismus, Sparismus 38000, Spatzenhirn-Politik, SPÖ, SPÖ - BK Christian Kern, SPÖ - Bundeskanzler Christian Kern, SPÖ - Drei-Affen-Politik, SPÖ - Drei-Affen-Politik = Nix hören - Nix sehen - Nix sagen, SPÖ - Faymann-Politik, SPÖ - Gaspedal-Politik, SPÖ - head-in-the-sand-policy, SPÖ - Mag. Christian Kern, SPÖ - Maulkorbpolitik, SPÖ - Mülleimer-Politik, SPÖ - Partei für "Plan P" wie Pflegebefohlene, SPÖ - Partei ohne Barmherzigkeit, SPÖ - Partei ohne Bibel, SPÖ - Partei ohne Christus, SPÖ - Partei ohne Ethik, SPÖ - Partei ohne Glauben, SPÖ - Partei ohne Ideen, SPÖ - Partei ohne Moral, SPÖ - Partei ohne Nächstenliebe, SPÖ - Partei ohne Plan, SPÖ - Partei ohne Programm, SPÖ - Partei ohne soziales Gewissen, SPÖ - Partei ohne Visionen, SPÖ - Partei ohne Zukunft, SPÖ - Plan-A-Politik, SPÖ - Postdemokratie per Schariapension, SPÖ - Postkapitalismus per Schariapension, SPÖ - Schariapensionspolitik, SPÖ - Sorgenlandschaft, SPÖ - Sozialdemokratische Partei Österreichs (1888 bis heute), SPÖ - Sozialminister a.D. Rudolf Hundstorfer, SPÖ - Sozialminister Alois Stöger, SPÖ - Sozialministerium, SPÖ - StaatsSchutzPolitik, SPÖ - Vogel-Strauss-Politik, SPÖ 2017 - Partei im freien Fall, SPÖ 2017 - Partei ohne Gesetz, SPÖ 2017 - Partei ohne Jugend, SPÖ 2017 - Partei ohne soziale Linie, SPÖ 2017 - Partei ohne Zukunft, SPÖ – Mitte-links-Partei, SPÖ im Selbstzerstörungsmodus, Spekulation mit Todesfolgen, ward abuse 38000, ward art - Mündelkunst, ward artist, ward erotics - Mündelerotik, ward exploitation 38000, ward heisting, ward history - Mündelgeschichte, ward looting 38000, ward policy - Mündelpolitik, ward politics - Mündelpolitik, ward raiding, ward science = Mündelwissenschaft, zwielichtige Anwälte, zwielichtige Ärzte, zwielichtige Banker, zwielichtige Bürgeranwälte, zwielichtige Beamte, zwielichtige Gutachter, zwielichtige Höchstrichter, zwielichtige Mediziner, zwielichtige Ombudsmänner, zwielichtige Parlamentarier, zwielichtige Politiker, zwielichtige Psychiater, zwielichtige Psychologen, zwielichtige Richter, zwielichtige Richterinnen, zwielichtige Staatsdiener, zwielichtige Staatslenker, zwielichtige Staatsmänner, zwielichtige Volksanwälte, zwielichtige Volksvertreter, zwielichtiges Gerichtspersonal, zwielichtiges Staatspersonal abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s