Emil #Wangemann, ca. 1880, #Hals an der #Ilz, #Passau, #Bayern, Ruine, Pfarrkirche, Sammelstelle der Holz-Flösserei, Sägewerk

Emil Wangemann – Passau, Emil Wangemann (1836-1892 Passau) – königlich-bayrischer Hofphotograph, Emil Wangemann (1836-1892 Passau) – bayrischer Fotograf in Passau von circa 1870 bis etwa 1892, Passau – Hals, Passau - Hals – Etymologie 1 “enge Stelle eines Landschaft”, Passau - Ilz = Schwarze Ilz = Schönberger Ohe , Passau - Ilz = Schönberger Ohe – linker Nebenfluss der Donau aus dem Bayerischen Wald, Passau - Ilz – Iltza = Iltsa -  *(p)iliza *(p)elitsa - Etymologie 1 “kräftiges Gerinne von dunklem Wasser”, Passau – Ilz - ”Etymologie 1 keltisch *elito = idg. *(p)elito “fahl grau dunkel” + *(h)eis(h)- “kräftig schnell”, Passau - Hals an der Ilz, Passau - Hals – circa 1700 Einwohner zählender Ortsteil der Stadt Passau, Passau - Hals - 1972 Eingemeindung des Marktes Hals in die Stadt Passau, Passau = Latin Batavia Batavis = Gaulish Boiodurum, Passau = Dreiflüssestadt (Donau Inn Ilz) = City of Three Rivers (Danube Inn Ilz), Passau - Wallfahrtskirche Mariahilf (1624-27 bis heute) = Paulinerkloster Mariahilf (seit 2002), The Austrian Federal Chancellery, Bundeskanzleramt Österreich, BKA, Ballhausplatz 2, Sparismus, Sparen ist muss,  Sparism, sparing is must Art goes politics, Zensurismus, Zensur muss sein, Censorship is must, Mag. Ingrid Moschik, Mündelkünstlerin, ward artist, Staatsmündelkünstlerin, political ward artist, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, Austrian political ward artist

“EMIL WANGEMANN PHOT. PASSAU.
PASSAU UND UMGEBUNG.”
“Emil Wangemann
Photogr. Atelier
PASSAU
Heilige Geiststr. 379.
Aufnahme täglich von 9 bis 3 Uhr.
Nachbestellungen zu jeder Zeit.”
(Hals an der Ilz, Passau)

Anonymus, anonymous, anonyme, anonym, unidentified, unbekannt, ungenannt, namenlos, unbekannte Autorenschaft, unautorisiert, Passau – Hals, Passau - Hals – Etymologie 1 “enge Stelle eines Landschaft”, Passau - Ilz = Schwarze Ilz = Schönberger Ohe , Passau - Ilz = Schönberger Ohe – linker Nebenfluss der Donau aus dem Bayerischen Wald, Passau - Ilz – Iltza = Iltsa - *(p)iliza *(p)elitsa - Etymologie 1 “kräftiges Gerinne von dunklem Wasser”, Passau – Ilz - ”Etymologie 1 keltisch *elito = idg. *(p)elito “fahl grau dunkel” + *(h)eis(h)- “kräftig schnell”, Passau - Hals an der Ilz, Passau - Hals – circa 1700 Einwohner zählender Ortsteil der Stadt Passau, Passau - Hals - 1972 Eingemeindung des Marktes Hals in die Stadt Passau, Passau = Latin Batavia Batavis = Gaulish Boiodurum, Passau = Dreiflüssestadt (Donau Inn Ilz) = City of Three Rivers (Danube Inn Ilz), Passau - Wallfahrtskirche Mariahilf (1624-27 bis heute) = Paulinerkloster Mariahilf (seit 2002), The Austrian Federal Chancellery, Bundeskanzleramt Österreich, BKA, Ballhausplatz 2, Sparismus, Sparen ist muss, Sparism, sparing is must Art goes politics, Zensurismus, Zensur muss sein, Censorship is must, Mag. Ingrid Moschik, Mündelkünstlerin, ward artist, Staatsmündelkünstlerin, political ward artist, Österreichische Staatsmündelkünstlerin, Austrian political ward artist

(Hals an der Ilz, Passau, Bayern)

https://regiowiki.pnp.de/wiki/Emil_Wangemann

Emil Wangemann

(* 1836; † 19. Oktober 1892 in Passau)

war ein königlich-bayerischer Hofphotograph.

Leben & Werke

Emil Wangemann führte im Hause Heiliggeistgasse 1 ein renommiertes Fotogeschäft. Seine Fotos von Passau und Umgebung wurden damals schon als Fotografie in ihrer Vollendung gepriesen und gelten heute als qualitätvolle Arbeiten. Er war auch Magistratsrat und ehrenamtlicher Verwalter der Armenanstalten.

Literatur
Franz Mader, Stadtarchiv Passau: Tausend Passauer. Passau 1995, ISBN 3-924484-98-8 (S. 246)

http://www.fotorevers.eu/de/ort/Passau/4861/

Emil Wangemann

(* 1836; † 19. Oktober 1892 in Passau)

war ein königlich-bayerischer Hofphotograph – 25.10.1887.

Er war auch Magistratsrat und ehrenamtlicher Verwalter der Armenanstalten.

Quelle: Mader Franz, Tausend Passauer, Stadtarchiv Passau, Passau 1995

Hals an der Ilz
94034 Passau, Germany

https://de.wikipedia.org/wiki/Hals_(Passau)

Hals

ist ein im Norden gelegener Stadtteil von Passau, der geographisch stark von der Ilz geprägt ist.

Passau Stadtteile

Stadtteile von Passau sowie Lage der Flüsse Donau, Inn und Ilz

Geschichte

Um die heutige Burgruine Hals an der schmalsten Stelle einer beiden Halser Ilzschleifen entstand eine mittelalterliche Siedlung. Die Burg war der Sitz der Herren von Hals, die 1280 in den Grafenstand erhoben wurden.

1376 verlieh Kaiser Karl IV. der Ortschaft das Stadtrecht und ein Jahr später auch das Münzrecht (bis 1497).

Aufgrund des späteren Niedergangs der Grafschaft kam es jedoch nie zur tatsächlichen Ausübung des Stadtrechts.

1517 fiel die Grafschaft an Bayern, die Burg wurde Sitz eines Pflegers.

1587 erhob Herzog Wilhelm V. die Ortschaft wieder zum Markt.

Bei den beengten Verhältnissen konnte sich der Marktflecken nicht ausdehnen, andererseits gelang es den Bischöfen von Passau nie, die Enklave innerhalb des fürstbischöflichen Territoriums dem Hochstift Passau einzugliedern.

19. Jahrhundert

1803 wurde das Gebiet Teil des königlichen Landgerichts Passau.

1810 verwüstete, wie mehrmals zuvor, ein Brand den Ort. Die meisten heute noch erhaltenen Häuser des Ortskerns einschließlich der Pfarrkirche entstanden kurz danach.

1825 erhielt Hals den Status einer Stadtgemeinde III. Klasse.

Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Hals war bereits seit dem Mittelalter die Flößerei. Oberhalb von Hals wurde eine mächtige Triftsperre angelegt und das Triftwasser durch einen heute noch vorhandenen, 1827 bis 1831 erbauten 115 m langen Tunnel geleitet. In Hals waren ausgedehnte Lagerplätze und später das Holzhandels-Großunternehmen Salomon Forchheimer, dessen Sägewerk in Saisonzeiten Hunderte von Arbeitskräften beschäftigte. Es musste 1926 wegen eines fehlenden Bahnanschlusses aufgegeben werden.

Der Passauer Fotograf Ducrue erbaute am Sieglberg 1890 die Kur- und Wasserheilanstalt Bavaria-Bad.

Aus Hals wurde vorübergehend Bad Hals.

Unter dem nachfolgenden Besitzer Dr. Mayerhausen wurde die Badeanstalt noch ausgebaut. Es kamen die gesamte Hydrotherapie sowie die Elektrotherapie zur Anwendung. Während des Ersten Weltkrieges löste sich der vielversprechende Kurbetrieb auf.

20. Jahrhundert

Im Jahr 1902 verzichtete Hals auf das Stadtrecht und nahm wieder den Status eines Marktes an. Am 9. August 1922 kam die Gemeinde Ries zu Hals.[1]

Seit 1920 staut ein Wehr die Ilz am Halser Stausee zur Versorgung eines Wasserkraftwerkes. Letzteres befindet sich jedoch nicht am Fuße an der Staumauer, sondern liegt ca. 2,5 km weiter flussabwärts. Ein Kanal führt das Wasser mitten durch den Ort zum Elektrizitätswerk.

Am 30. April 1945 wurden die Pfarrkirche, das Rathaus und weitere Häuser durch Artilleriebeschuss zerstört. Ab 1946 erfolgte der Wiederaufbau. 1954 konnte mit der Eröffnung der neuen Straße über Christdobl die Verbindung nach Passau verbessert werden.

Im Zuge der Gemeindegebietsreform, die am 1. Juli 1972 in Kraft trat, wurde der ehemalige Markt Hals ein Ortsteil der Dreiflüssestadt Passau[2], obwohl sich bei einer Volksbefragung nur 13 der 113 Wahlberechtigten für die Eingemeindung nach Passau ausgesprochen hatten, während der weitaus größere Teil für einen Anschluss an Grubweg votiert hatte.

Der heutige Stadtteil zählte zuletzt 1.695 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2005).

Passau Hals

Deutsch: Passauer Stadtteil Hals
English: District Hals of Passau
Aconcagua, 2007.

https://de.wikipedia.org/wiki/Burgruine_Hals

Die Burgruine Hals

liegt im Passauer Stadtteil Hals. Der Name Hals leitet sich von der Lage der Burg am Hals, das heißt der engen Schleife der Ilz ab.

Burgruine Hals 2

Deutsch: Burgruine Hals
English: Castle ruin in Passau (Hals)
Aconcagua, 2007.

Auf einem schmalen Felsrücken über der Ortschaft liegen die Trümmer der einst mächtigen Spornburg.

Burgruine Hals 1

Deutsch: Burgruine Hals
English: Castle ruin in Passau (Hals)
Aconcagua, 2007.

Geschichte

1072 wurden die Herren von Hals erstmals erwähnt.

1112 fand die Burg als Besitz derer von Palsenze von Eferding Erwähnung.

1190 errangen die von Edlen von Kamm aus Ortenburg die Burgherrschaft. Die neuen Halser Herren ließen sich in mehrere Auseinandersetzungen mit den Grafen von Bogen und den Bischöfen von Passau verwickeln, und der Kaiser verfügte einmal sogar die Reichsacht über sie.

1280 verlieh Rudolf von Habsburg dem Halser Albert von Kamm den Grafenstand. Die nunmehrigen Grafen von Hals weiteten ihr Herrschaftsgebiet bis zur böhmischen Grenze aus. Besitztümer waren u.a. Osterhofen, Haidenburg, Schönberg, Aidenbach, Aiterhofen, Rathmannsdorf und Fürstenstein.

Die Herren sicherten auch die Handelswege nach Böhmen wie den Goldenen Steig. Holztrift aus dem Bayerischen Wald und die Perlfischerei waren wichtige Einnahmequellen.

1375 kam die Burg nach dem Aussterben der von Kamm-Hals in den Besitz des Oberpfälzer Grafen Johann von Leuchtenberg. Gute persönliche Beziehungen zu Kaiser Karls IV. brachten den Halsern sogar das Recht zur Münzprägung ein. Nach dem Tod Karls IV. unterstützte Johann weiter seinen Sohn, den böhmischen König Wenzel. Er stand bei den folgenden kriegerischen Auseinandersetzungen damit aber auf der Verliererseite. Die Grafschaft verschuldete immer mehr und verlor große Teil ihrer Besitztümer. In dieser Lage entführte Johann 1399 bei Hals den Bischof von Bamberg und erpresste ein Lösegeld, was die finanziellen Probleme aber nicht löste. Der verbliebene Rest fiel schließlich 1485 an die Adelsfamilien von Aichperg und später an die von Degenberg. 1517 wurde die Herrschaft von den Wittelsbachern aufgekauft.

1622 wurde die Burg durch einen Brand beschädigt.

Nach 1663 wohnten die herzoglichen Burgverwalter dann im neuerrichteten Amthaus im Ort Hals, die Burg fand nur noch als Speicher Verwendung. Im österreichischen Erbfolgekrieg wurde die Burg 1741 demontiert, um zu verhindern, dass der Feind sie militärisch nutzen konnte.

1810 stürzten die noch stehenden Mauern ein. Seither verfiel das Bauwerk immer mehr und diente als Steinbruch.

Hals-neu

Michael Wening (1645-1718):
Deutsch: Burg und Ortschaft Hals nach einem Stich von Michael Wening von 1721.

Die Ruine befindet sich heute in Privatbesitz, kann aber mit Führung besichtigt werden. Auf dem Burgfelsen wächst die seltene Holunder-Schwertlilie (Iris sambucina)[1]

Etwa 750 Meter nordwestlich befindet sich das Vorwerk der Burg, die Burg Reschenstein.

weiterführende Informationen zu:

Burgengruppe Hals / Reschenstein
(Passau, Niederbayern)

http://burgenseite.de/html/hals.html

Mag. Ingrid Moschik,
Österreichisches Staatsmündel & Künstlerin

Dieser Beitrag wurde unter "Das Gewissen Österreichs", "Digitale Agenda Austria", #38000, #631, #999, #AltBayern, 631 dysfunktionale Finanzkultur 38000, 631 dysfunktionale Finanzpolitik 38000, 631 dysfunktionale Fiskalkultur 38000, 631 dysfunktionale Geldkultur 38000, 631 dysfunktionale Geldpolitik 38000, 631 dysfunktionale Gerichtskultur 38000, 631 dysfunktionale Justizkultur 38000, 631 dysfunktionale Organisationskultur 38000, 631 dysfunktionale Rechtskultur 38000, 631 dysfunktionale Umverteilungspolitik 38000, 631 dysfunktionale Verwaltungskultur 38000, 631 ergebnisoffen 38000, 631 es geht ans Eingemachte 38000, 631 es geht bis zum Äußersten 38000, 631 es wird Ernst 38000, 631 Finanzporno 38000, 631 fiscal porn 38000, 631 fiscal theatre 38000, 631 Fiskalismus 38000, 631 Fiskalporno 38000, 631 Frauen-Diskriminierung 38000, 631 Freidhofsgericht Graz-Ost 38000, 631 Friedhofsgericht Graz-Ost 38000, 631 Gutmenschen 38000, 631 HaaSanG (2014) 38000, 631 Heta Asset Resolution 38000, 631 Hypo Alpe Adria SanierungsGesetz 38000, 631 Hypo Alpe Adria Sondergesetz 38000, 631 Hypo Gesetz 38000, 631 Hypo Group Alpe Adria 38000, 631 HYPO HETA 38000, 631 Hypo Heta Porno 38000, 631 Hypo Heta Sparismus 38000, 631 Hypo Sondergesetz 38000, 631 it gets down to the basic facts 38000, 631 it gets down to the bone 38000, 631 it gets down to the nitty-gritty 38000, 631 justice porn 38000, 631 Justitia Austriaca 38000, 631 Justitia brennt 38000, 631 Justizakrobatik 38000, 631 Justizporno 38000, 631 Justiztheater 38000, 631 knitty-gritty 38000, 631 Komplexifizieren 38000, 631 Konfliktmodus 38000, 631 Krisenerotik 38000, 631 Krisengewinnler 38000, Bayern - Passau - Hals, Bilder aus Alt-Passau, Emil Wangemann (1836-1892 Passau) – bayrischer Fotograf in Passau von circa 1870 bis etwa 1892, Emil Wangemann (1836-1892 Passau) – königlich-bayrischer Hofphotograph in Passau, Emil Wangemann – Passau, Hals an der Ilz, Hals an der Ilz 1880, loot = lu:t = lut = luta = lupta = lunta = plunta = plündern, LOOT ALARM, LOOT as LOOT can, LOOT! (loot factorial), LOOT! (LOOT Faktorielle = LOOT Fakultät), LOOT! invers, LOOT! inverted, LOOT! keep smiling, LOOT! spiegelverkehrt, Passau - Hals - 1972 Eingemeindung des Marktes Hals in die Stadt Passau, Passau - Hals an der Ilz, Passau - Hals – circa 1700 Einwohner zählender Ortsteil der Stadt Passau, Passau - Hals – Etymologie 1 “enge Stelle einer Landschaft”, Passau - Ilz = Schönberger Ohe – linker Nebenfluss der Donau aus dem Bayerischen Wald, Passau - Ilz = Schwarze Ilz = Schönberger Ohe, Passau - Ilz – Iltza = Iltsa - *(p)iliza *(p)elitsa - Etymologie 1 “kräftiges Gerinne von dunklem Wasser”, Passau 1880, Passau – Ilz - ”Etymologie 1 keltisch *elito = idg. *(p)elito “fahl grau dunkel” + *(h)eis(h)- “kräftig schnell”, zwielichtige Anwälte, zwielichtige Ärzte, zwielichtige Banker, zwielichtige Bürgeranwälte, zwielichtige Beamte, zwielichtige Gutachter, zwielichtige Höchstrichter, zwielichtige Mediziner, zwielichtige Ombudsmänner, zwielichtige Parlamentarier, zwielichtige Politiker, zwielichtige Psychiater, zwielichtige Psychologen, zwielichtige Richter, zwielichtige Richterinnen, zwielichtige Staatsdiener, zwielichtige Staatslenker, zwielichtige Staatsmänner, zwielichtige Volksanwälte, zwielichtige Volksvertreter, zwielichtiger Bundespräsident, Zwielichtiges 2017, zwielichtiges Gerichtspersonal, zwielichtiges Gesindel, zwielichtiges Staatspersonal abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s