#Adolphe #Braun a #Dornach, 1870, cdv-1065 – Les #gorges #mysterieuses de Tete-Noire, #Trient, #Valais, #Wallis #Suisse, #Schweiz, #Swiss

AD. BRAUN a DORNACH, Adolphe Braun (1812 Besacon  – 1877 Dornach) - französischer Textildesigner und Fotograf, Adolphe Braun (1812 Besacon  – 1877 Dornach) - French photographer, Adolphe Braun (1812 Besacon  – 1877 Dornach) - photographe francais, Suisse – Canton Valais – Le Trient Valley – La Tete Noire, Suisse – Canton Valais – Le Trient Valley - Les gorges mysterieuses de Tete Noire, Schweiz – Kanton Wallis – Trient - Die geheimnisvolle Schlucht zru Nymphengrotte bei Tete Noire, Schweiz – Kanton Wallis – Trient – Tete-Noire “Ort der Schwarzkopf”, Schweiz – Kanton Wallis – Trient – Tete-Noire “Schwarzkopf” – Etymologie 1 afrz. tet test  - lat. testa “Schale Hirnschale Topf irdenes Gefäss gebrannte Erde” - tersta terra toasten dörren trocknen, Schweiz – Kanton Wallis – Trient – Tete-Noire “Schwarzkopf” – Etymologie 1 frz. noir negre – lat. niger nigrum – PIE *nok*ts “night Nacht” – Uchte ochtend midnight mass, Suisse – Kanton Wallis – Gorges du Trient a Vernayaz, Suisse – Kanton Wallis – Gorges du Trient = Schlucht der Trient – Etymologie 1 PIE *guerh3- “to devour vorare gorge Gurgel Gargantua”, Suisse – Kanton Wallis – Trient – 17 km langer Fluss von Trientgletscher zur Mündung in die Rhone bei Vernayaz, Suisse – Kanton Wallis – Glacier du Trient = Trientgletscher, Suisse – Kanton Wallis – Trient = Trentbach – Etymologie 1 PG *trandijan “to turn around drehen driften trotten tründeln Trent”, Suisse – Kanton Wallis – Vernayaz, Suisse – Kanton Wallis – Vernayaz – “Erlengrund” – Etymologie 1 vernayaz – la vernaz – verne – vergne – PIE *uerna werna verna “alder”, Suisse – Kanton Wallis – Vernayaz – circa 1900 Einwohner zählende Gemeinde an der Rhone, Suisse – Kanton Wallis – Vernayaz – 1913 Abspaltung von der Gemeinde Salvan, Suisse – Kanton Wallis – Salvan = Scharwang – monte Silvano (circa 1025) - cum Silvano (1018), Mag. Ingrid Moschik – Spurensicherung “IM NAMEN DER REPUBLIK”, Mag. Ingrid Moschik - #HUMOR #AFTER #FREUD ARTIST, Dr. Timm Starl (*1939 Wien - ) - österreichischer Kulturwissenschaftler Fotohistoriker Ausstellungskurator FOTOGESCHICHTE-Gründer

“AD. BRAUN a Dornach (Ht. Rhin)”
“AD. BRAUN
PHOTOGRAPHE
DE
S.M. L’EMPEREUR
a Dornach (H.t Rhin)”
“1065 – (Les gorges mysterieuses de) La Tete Noire”

Tête-Noire
(Gorges mysterieuses)
1929 Trient, Schweiz

https://www.google.at/maps/uv?hl=de&pb=!1s0x478eb402f71fc7b3:0xea821109c2ff4a59!2m22!2m2!1i80!2i80!3m1!2i20!16m16!1b1!2m2!1m1!1e1!2m2!1m1!1e3!2m2!1m1!1e5!2m2!1m1!1e4!2m2!1m1!1e6!3m1!7e115!4shttps://lh5.googleusercontent.com/p/AF1QipPZGS3vUYQjrihWzE9_SMaDvZVzvBSuvjWQA0QW%3Dw106-h160-k-no!5s%22Tete+Noire%22+Trient+-+Google-Suche&imagekey=!1e10!2sAF1QipPZGS3vUYQjrihWzE9_SMaDvZVzvBSuvjWQA0QW&sa=X&ved=0ahUKEwjVgtvo2_PbAhWuiaYKHV8_DLQQoioIhgEwEg

Cascade de la Tete Noire
Thiery Gorlier, 2013.

http://www.sentiers-decouverte.ch/natura-cultura/gorges-mysterieuses-tete-noire-253.html

Gorges mystérieuses de Tête Noire

Boucle de la route Trient-Châtelard jusqu’au Fouitelley.

L’histoire des gorges mystérieuses et des environs de Tête Noire est racontée le long d’un sentier en boucle qui plonge rapidement dans le lit du torrent.
Quatre échelles et des escaliers permettent d’atteindre une passerelle qui surplombe la rivière.

https://www.schweizmobil.ch/de/wanderland/services/orte/ort-098.html

Trient

Trient liegt versteckt im gleichnamigen Tal am Fuss des Mont Blanc-Massivs und des mächtigen Trient-Gletschers nahe der Grenze zu Frankreich.

Von Walliser Haupttal ist Trient auf der Strasse nur über den Col de la Forclaz zu erreichen.
Das Trient-Tal ist ein intaktes Naturparadies mit wilden Schluchten, Grotten und einem der schönsten Gletscher der Alpen. Bereits am Taleingang bei Vernayaz wartet ein erster Höhepunkt, eine 200 m tiefe Schlucht, die der Wildbach in den Felsen geschnitten hat.

Eine 1934 gebaute Brücke verbindet in Schwindel erregender Höhe die gegenüberliegenden Wände, und unten am Wasser führt ein spektakulärer Fussweg über an den Felsen klebende Holzstege.

Tatsächlich scheint das Trient-Tal von der Rhoneebene aus beinahe unerreichbar zu sein. Eine schmale Strasse und die schmalspurigen Gleise der Zahnradbahn «Mont-Blanc Express» Martigny – Châtelard – Chamonix überwinden in engen Kehren die Talstufe hinauf zu den kleinen Ferienorten Salvan, Les Granges, Les Marécottes und Le Trétien.

Hier endet die Strasse, nur die Bahn steigt weiter gegen die französische Grenze zu, verlässt indes das Trient-Tal, da sich dieses abrupt um 90 Grad gegen Südosten dreht. Erst hier auf nicht ganz 1300 m ü. M. liegt das Dörfchen Trient zu Füssen des mächtigen Trient-Gletschers, der als einer der schönsten im Alpenraum gilt.

Sommer

Besonders schön ist die Wanderung vom Col de la Forclaz zum gewaltigen Trient-Gletscher. Im 19. Jahrhundert wurden Eisblöcke vom Gletscher abgesprengt und per Eisenbahn in die französischen Grossstädte exportiert. Die Wanderung führt entlang der alten, wieder instand gestellten Suonen (Bewässerungskanäle).

Auch die zauberhafte Nymphen-Grotte in der Schlucht von Tête-Noire

(Grotte aux Nymphes / Gorges mystérieuses de Tête-Noire)

zwischen den Orten Trient und Le Châtelard

kann zu Fuss auf einem Erlebnisweg erkundet werden.

Bei Le Châtelard wartet ein weiteres Erlebnis: Eine der steilsten Standseilbahnen der Welt mit einer Steigung von mehr als 87%, eine anschliessende Schmalspurbahn mit winzigen Panoramawagen und ein kurzer Freiluft-Lift bringen die Fahrgäste bis zu den Emosson-Stauseen.

Hier geniesst man ein schönes Panorama und Dinofreunde finden beim oberen Stausee Saurierspuren.

Winter

Eine grosse Anzahl an Skitouren von verschiedener Dauer und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden führen in oft noch unberührten Schnee. Für Spezialisten bieten sich Wasserfälle zum winterlichen Eisfallklettern an. Auch Winterwanderer und Schneeschuhläufer, Langläufer und Schlittler finden bei Trient Angebote, nur Skifahrer müssen den Weg in eines der umliegenden Skigebiete auf sich nehmen.

Highlights

Trientgletscher – besonders schöner Gletscher am Nordhang des Mont-Blanc-Massivs, er ist 4,5 km lang und bedeckt eine Fläche von 6 km2.

Mont-Blanc Express – spektakuläre Schmalspurbahn-Verbindung von Martigny durchs Trient-Tal nach Chamonix (F).

Emosson-Stausee und -Bähnchen – eine extrem steile Standseilbahn und eine kleine Bahn auf schmalster Spur führen zum Stausee auf 1930 m ü. M. Schöner Blick in Richtung Mont-Blanc.

Trientschlucht – 200 m tiefe Schlucht bei Vernayaz, die der Wildbach Trient in den Felsen geschnitten hat. Spannbetonbrücke von 1934 auf 187 m Höhe, spektakulärer Weg unten am Wasser, Kletterparadies.

Adolphe Braun a #Dornach, 1868, #Pantenbrücke bei #Tierfehd, #Linthal, #Linthschlucht, #Glarus, #Suisse, #Schweiz, cdv-2924

https://sparismus.wordpress.com/2017/06/16/adolphe-braun-a-dornach-1868-pantenbruecke-bei-tierfehd-linthal-linthschlucht-glarus-suisse-schweiz-cdv-2924/

“AD. BRAUN a Dornach (Ht. Rhin)”

“AD. BRAUN
PHOTOGRAPHE
A DORNACH
(H.t Rhin)”

“2924 – La Pantenbrücke”

Linthal bei Tierfehd
8783 Glarus Süd, Switzerland

https://de.wikipedia.org/wiki/Pantenbr%C3%BCcke

Die Pantenbrücke

ist eine Doppelbrücke in Linthal im Kanton Glarus (Schweiz).

Pantenbruecke 13 Okt 2012

Deutsch: Pantenbrücke in Linthal, Kt. Glarus, Schweiz.
Andipan, 2012.

Lage

Die Pantenbrücke führt über die tief eingeschnittene, enge Linthschlucht südlich Tierfehd. Sie verbindet Linthal über den Kistenpass mit Breil/Brigels im Kanton Graubünden und dient als Übergang zu den Alpen im Sand, in Baumgarten, Nüschen und Mutten sowie als Zubringer zum Sandpass.

Name

Der Name Panten stammt von pontus (Brücke) und pantum (Passage für Vieh) und gibt einen Hinweis auf eine romanische Besiedelung im hinteren Tal der Linth.

Situation

Die Pantenbrücke ist eine Doppelbrücke, bei der die neuere Brücke auf die ältere aufgesetzt wurde. Weil die Vorgängerbrücke bis heute erhalten geblieben ist, können auf engstem Raum Bautechniken aus verschiedenen Brückenbauepochen betrachtet werden.

Die ersten bekannten Pantenbrücken

Die erste bekannte Steinbogenbrücke wurde im Jahre 1457 errichtet.[1] Nach Zerstörungen durch Lawinen und Steinschlag wurde die Brücke in den Jahren 1560, 1750 erneuert. Die Unterhaltspflicht oblag den Besitzern der Alpen im Baumgarten und Sand. 1556 beteiligte sich der Glarner Landrat an der Sanierung der Brücke, weil Viehwirtschaft und –export für den Stand Glarus ein wichtiger Einkommenszweig waren. Im 18. und 19. Jahrhundert wurde die Brücke mit der Linthschlucht als Motiv von Reiseliteraten und Landschaftsmalern europaweit bekannt. Der Zürcher Stadtarzt und Gelehrte Johann Jakob Scheuchzer besuchte die Brücke 1705 und erstellte die erste bekannte Ansicht.[2] Während des Franzosenkrieges überschritten am 25. September 1799 1 1/2 Bataillone des österreichischen Generals Linken die Brücke auf dem Vormarsch von Flims – Panix über den Kistenpass nach Linthal.[3]

CH-NB-Album -Mit schweizerischen und ausländischen Ansichten--nbdig-18629-page321

Deutsch: Buch: „Album“, Pantenbrücke, etwa 1870.
Swiss National Library, nbdig-18629

Die erste erhaltene Pantenbrücke

Die untere Steinbrücke wurde 1853/54 im Auftrag der katholischen Kirche Glarus und der Gemeinde Betschwanden, der Besitzerin der Alpen im Baumgarten und Sand, errichtet.

Die zweite erhaltene Pantenbrücke

Mit dem Bau einer Fahrstrasse vom Tierfehd nach Sandwiti wurde 1899–1902 über die alte Brücke, die neue obere Brücke erstellt. Der Kistenpass war als Fortsetzung der Pantenbrücke ein beliebtes, aber nicht ungefährliches Touristenziel. 1907 benötigte man von Linthal bis Brigels 11 Stunden Wanderzeit. 1997 wurden beide Brücken einer umfassenden Renovation unterzogen.

Biographie und weitere Beispiele von
“ADOLPHE BRAUN a Dornach et Paris”
auf Sparismus:

attributed Adolphe Braun, circa 1860, alpine picnic at #Staubbach Falls, #Lauterbrunnen Valley, #Bernese #Oberland, #Switzerland

https://sparismus.wordpress.com/2015/12/26/attributed-adolphe-braun-circa-1860-alpine-picnic-at-staubbach-falls-lauterbrunnen-valley-bernese-oberland-switzerland/

“1082.
Le Staubbach.”

Adolphe Braun, Photographe a Dornach, cdv-4630, #Switzerland, #Schweiz, #Helvetia, #Pilatus, #Mondmilchloch, circa 1870

https://sparismus.wordpress.com/2016/01/01/adolphe-braun-photographe-a-dornach-cdv-4630-switzerland-schweiz-helvetia-pilatus-mondmilchloch-circa-1870/

“AD. BRAUN
PHOTOGRAPHE
DE
S.M. L’EMPEREUR
A Dornach (H.t Rhin)”

“4630
Mt. Pilate
Le Mondmilch-Loch”

Adolphe Braun a #Dornach, 1870, #Pissevache, Cascade de #Salanfe, #Vernayaz, #Martigny, #Wallis, #Valais, #Suisse, #Schweiz, cdv-5534

https://sparismus.wordpress.com/2017/05/25/adolphe-braun-a-dornach-1870-pissevache-cascade-de-salanfe-vernayaz-martigny-wallis-valais-suisse-schweiz-cdv-5534/

“AD. BRAUN a Dornach (Ht. Rhin)”

“AD. BRAUN
PHOTOGRAPHE
DE
S.M. L’EMPEREUR
a Dornach (H.t Rhin)”

“5534 – La Pissevache (Cascade)”

Adolphe Braun a #Dornach, 1870, #Gotthardpass, #Gotthardstrasse, #Gotthardhospiz, #Suisse, #Schweiz, Swiss, #Helvetia, cdv-5998

https://sparismus.wordpress.com/2017/05/04/adolphe-braun-a-dornach-1870-gotthardpass-gotthardstrasse-gotthardhospiz-suisse-schweiz-swiss-helvetia-cdv-5998/

“AD. BRAUN a Dornach (Ht. Rhin)”

“AD. BRAUN
PHOTOGRAPHE
DE
S.M. L’EMPEREUR
a Dornach (H.t Rhin)”

“5998 – Hospice St. Gothard”

Adolphe Braun a #Dornach, 1870, #Urnerloch, Trou d’Uri, #Reuss, #Göschenen, #Suisse, #Schweiz, #Helvetia, cdv-5802

https://sparismus.wordpress.com/2017/05/09/adolphe-braun-a-dornach-1870-urnerloch-trou-duri-reuss-goeschenen-suisse-schweiz-helvetia-cdv-5802/

“AD. BRAUN a Dornach (Ht. Rhin)”

“AD. BRAUN
PHOTOGRAPHE
DE
S.M. L’EMPEREUR
a Dornach (H.t Rhin)”

“5802 – Trou d’Uri (Urnerloch)”

Mag. Ingrid Moschik
Spurensicherung “IM NAMEN DER REPUBLIK” Österreich

Dieser Beitrag wurde unter "Alterspension über Dritte", "Das Gewissen Österreichs", "Das System Österreich", "Der Tod des Rechtsstaates", "Digitale Agenda Austria", #Bundeskanzler #Sebastian #Kurz, #Raiffeisenmafia, 631 EU-rechtswidrige Alterspension über Dritte 38000, 631 EwigkeitsGericht Graz-Ost 38000, 631 Ewigkeitshandel 38000, 631 exploitation of wards 38000, 631 Familienerziehung durch Armut 38000, 631 Familiengericht als Spielball der Politik 38000, 631 Familiengericht Graz-Ost 38000, 631 Familiengerichtspolitik 38000, 631 Faschismus durch vorsätzliche Ineffizienz 38000, 631 Faschismus durch vorsätzliche Insuffizienz 38000, 631 Femen 38000, 631 feminism 38000, 631 Feminismus 38000, 631 financial coercion 38000, 631 financial coercion IM NAMEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH 38000, 631 financial discrimination 38000, 631 financial exponentialism 38000, 631 financial fascism 38000, 631 financial feminism 38000, 631 financial ostracism 38000, 631 Machtpolitik 38000, 631 Nullifikation als politisches Programm 38000, 631 Nullifikationsgericht 38000, 631 Nullifikationsjustiz 38000, 631 Nullifikationspolitik 38000, 631 Raiffeisen-Syndikat-Geld 38000, 631 Raiffeisen-Todeskonto 38000, 631 Raiffeisenmafia 38000, 631 ratenweise töten 38000, 631 rechtselastisch 38000, 631 Reichsbürgergesetz 38000, 631 Rejderstwo 38000, 631 Retrofaschismus 38000, 631 retrofascism 38000, 631 Richten aus der Driten Reihe 38000, Schweiz – Kanton Wallis – Trient - Die geheimnisvolle Schlucht zru Nymphengrotte bei Tete Noire, Schweiz – Kanton Wallis – Trient – Tete-Noire “Ort der Schwarzkopf”, Schweiz – Kanton Wallis – Trient – Tete-Noire “Schwarzkopf” – Etymologie 1 frz. noir negre – lat. niger nigrum – PIE *nok*ts “night Nacht” – Uchte ochtend midnight mass, Suisse – Canton Valais – Le Trient Valley - Les gorges mysterieuses de Tete Noire, Suisse – Canton Valais – Le Trient Valley – La Tete Noire abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu #Adolphe #Braun a #Dornach, 1870, cdv-1065 – Les #gorges #mysterieuses de Tete-Noire, #Trient, #Valais, #Wallis #Suisse, #Schweiz, #Swiss

  1. Pingback: #Joseph #Tairraz, photographe a #Chamonix, cdv 23, circa 1870 – #Le #Mauvais #Pas, Vallee de #Chamonix, #Haute #Savoie, #France | Sparismus

  2. Pingback: #Joseph #Tairraz, photographe a #Chamonix, cdv 11, circa 1870 – #Mer de #Glace, #Montanvert, Vue de #Montenvers, #Haute #Savoie, #France | Sparismus

  3. Pingback: #Joseph #Tairraz, photographe a #Chamonix, cdv-7, circa 1870 – #Hotel de #Montanvert, Vue de #Montenvers, #Haute #Savoie, #France | Sparismus

  4. Pingback: #Joseph #Tairraz, photographe a #Chamonix, cdv 129, circa 1870 – #Galerie, Les #gorges #mysterieues de Tete-Noire, #Trient, #Valais, #Wallis #Suisse | Sparismus

  5. Pingback: #Joseph #Tairraz, photographe a #Chamonix, cdv 24, circa 1870 – #Le #Chapeau, Vallee de #Chamonix, #Mont-#Blanc-Massif, #Haute #Savoie, #France | Sparismus

  6. Pingback: #Joseph #Tairraz, photographe a #Chamonix, cdv-119, circa 1870 – le #Mont #Blanc et le #Col de #Balme, #Argentiere, #Haute #Savoie, #France | Sparismus

  7. Pingback: #Joseph #Tairraz, photographe a #Chamonix, cdv-110, circa 1870 – Le #Mont #Blanc #Massive, La #Flégère, #Haute #Savoie, #France | Sparismus

  8. Pingback: #Joseph #Tairraz, photographe a #Chamonix, circa 1870 – 224 – #Interieur de la #Grotte, #Mer de #Glace, Massif du #Mont #Blanc, #Alpes, #Haute- #Savoie, #France | Sparismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.